Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Hilfe bei Wespen & Co.

06.07.2020

Hilfe bei Wespen & Co.

Was tun, wenn man ein Nest entdeckt hat

Was tun, wenn man ein Wespennest oder einen Bienenschwarm entdeckt? Inge Baron aus Landsberg hat sich vor Kurzem diese Frage gestellt. Sie war mit ihrem Hund auf einer Wiese in der Jahnstraße unterwegs, als sie einen Haufen Mützen entdeckte. Darunter befand sich ein Schwarm Wespen oder Bienen, die die 70-Jährige in Hand, Arm und Unterschenkel stachen.

Inge Baron wohnt in der Nachbarschaft und warnte Familie, Freunde und Bekannte. „Aber was ist mit den anderen“, fragte sie sich und wandte sich an die Polizei, die sie ans Landratsamt verwies. Dort hat auch das LT nachgefragt. Wer Wespen oder Hornissen entdeckt, soll sich an die Untere Naturschutzbehörde (Ulrich Ziegler, Telefon 08191/129-1475) wenden. Wespen und Hornissen stehen, im Gegensatz zu Honigbienen, unter Naturschutz, wie Wolfgang Müller, der Pressesprecher des Landratsamts, sagt.

Wer einen Schwarm oder ein Nest Honigbienen entdeckt, dem hilft der Imkerverein Landsberg. Auf dessen Homepage finden sich die Telefonnummern von Imkern, die in so einem Fall anrücken. Einer von ihnen ist Thorsten Poth aus Landsberg. Der Mesner der Pfarrei Mariä Himmelfahrt hat Inge Baron seine Hilfe angeboten. Er glaubt, dass die 70-Jährige ein Wespennest entdeckt hat, das ein Unbekannter in der Wiese entsorgt hat. (wu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren