1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Jäger, Ochsengespann und 17 Festwagen

Reichling

16.07.2017

Jäger, Ochsengespann und 17 Festwagen

Copy%20of%20jor309.tif
7 Bilder
Lechgautrachtenfest in Reichling: der Umzug der „Lechsbergler“ durch den Ort. Alles festlich für den Anlass geschmückt und mit einem ganz besonderen Kopfputz. Wunderschöne Bilder beim Umzug.
Bild: Thorsten Jordan

Buntes Lechgautrachtenfest. Umzug bei traumhaftem Wetter mit vielen Fußgruppen. Warum die Ehrengäste in der Kutsche zum Fußvolk wurden.

Wenige Hundert Meter, nachdem sich der gigantische Festzug in Bewegung gesetzt hatte, sorgte ein kurzer, aufregender Zwischenfall dafür, dass die Ehrengäste zu Fuß gehen mussten. Die Pferde der Ehrenkutsche stürzten, und Landrat Thomas Eichinger, Pfarrer Michael Vogg, Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler und Gauehrenvorstand Florian Echtler verließen erschrocken, aber unverletzt die Kutsche. Die aufgeregten Pferde, denen nichts passiert war, wurden nicht mehr eingespannt, und so reihten sich die Ehrengäste zum „Fußvolk“ ein.

Dieser Zwischenfall konnte aber den wunderbaren, farbenprächtigen Lechgaufestumzug nicht gefährden. Zehn neue Uniformen haben sich die Feuerwehrkameraden aus Reichling auf den Leib schneidern lassen, dazu passende Helme angeschafft, die bestens zur historischen Spritze der Reichlinger Wehr passten. Eine weitere Besonderheit war der Trupp der Jäger mit Jagdhunden, ein Ochsengespann der Landjugend Reichling mit Heufuder und enorm starke Fußgruppen. Herrliche Bilder, das Wetter war den ganzen Tag traumhaft.

Ein Festzug, an dem 17 Festwagen und Trachtler teilnahmen, die man nicht zu zählen vermochte, gingen Richtung Zelt. Hier wurde an zwei Bühnen, eine davon im Freien, getanzt und zünftig aufgespielt. Sonnenschirme sorgten für Schatten, herrliche Torten aus dem Ort für den süßen Ausklang und überall herrschte Freude über den schönen Sonntag am Lechrain.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler, Schirmherrin der Festwochen, überreichte von der Gemeinde an die Trachtler und Schützen je einen Scheck über 500 Euro.

Schon beim Tanzabend war die Stimmung gut. Markus Förg, Vorstand der „D’Wurzbergler“ Reichling, grüßte am Tanzabend, der ersten Veranstaltung zum Lechgautrachtenfest, dem 19 Trachtenvereine angehören, zahlreiche tanzfreudige Besucher im Festzelt. Besonders den Patenverein Stoffen, der mit der Goaßlschnalzergruppe über die Köpfe der Anwesenden lautstark die Goaßln knallen ließ. Die „Dreieckmusi“ spielte auf und die „Schwindlig Blos“ brachte Stimmung und Tanzlaune. Die Bühne war immer voll, bis zu 70 Tanzpaare, durchwegs in fescher Tracht, schwangen das Tanzbein. Viel Applaus bekamen die Gastgeber, als die Plattergruppe mit dem „Bankerltanz“ eine Einlage gekonnt darbot.

Bereits am Festabend spielte die Festkapelle Reichling unter Leitung von Lars Scharding und begann mit dem Eröffnungsmarsch, die „D´Wurzbergler“. Sie ernteten Anerkennung und Applaus mit ihren 34 feschen Trachtenpaaren beim Auftanz. Mitten unter ihnen Schirmherrin Margit Horner-Spindler, so wie Vorstand Förg und Gauvorstand Franz Multerer. Die Lechgauvereine waren stark vertreten und zeigten ihre traditionellen Tänze. Großen Beifall bekamen D´Wurzbergler mit ihrem tollen Kronentanz, der von 16 Paaren gebildet wurde. 16 Paare sind einmalig in der Geschichte des Vereins. Die amtierende Gaugruppe, zusammengesetzt aus den besten Paaren des Lechgaus zeigte den „Lechgauer“. Gauehrenzeichen wurden durch Multerer verliehen. Mit dem „Holzhacker“, bei dem die Späne nur so flogen, endete der offizielle Teil.

Der Festsonntag hatte mit dem Weckruf des Musikvereins Reichling begonnen. Die Festmesse fand nach einem imposanten Kirchenzug auf dem Wurzberg statt. Ein einmaliger Rahmen für die knapp 50 Fahnenabordnungen, die mehreren Hundert in Tracht gekleideten Lechgautrachtler und Gäste.

Die Festmesse zelebrierte Pfarrer Michael Vogg mit Diakon Georg Seidenspinner, der auch predigte, und Diakon Hans Steinhilber. Der Leitsatz des Vorstands „Tradition bewahren, in der Gegenwart leben und die Zukunft gestalten“ war im Liedblatt und in der Predigt der rote Faden. Im Anschluss wurde das von der Schirmherrin gespendete Fahnenband gesegnet und das neue Taferl der Trachtler, das zukünftig den Trachtlern vorangetragen wird. Der Ausrichter des Lechgautrachtenfestes wird 2018 Alpenrose Peiting sein.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Klinikum%20Landsberg-2831.jpg
Landsberg

Fußgängerin wird von Auto erfasst und schwer verletzt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden