Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Mit einem lauten Knall ins All

Fuchstal

08.02.2018

Mit einem lauten Knall ins All

Für den Flug ins All wurde Erwin Karg als Astronaut ausgestattet. Die Mondrakete führte den Faschingsumzug zum Rathaus an.
4 Bilder
Für den Flug ins All wurde Erwin Karg als Astronaut ausgestattet. Die Mondrakete führte den Faschingsumzug zum Rathaus an.

100 Mädchen und Buben der Kindertagesstätte stürmen das Fuchstaler Rathaus. Und Bürgermeister Karg muss dabei so einiges ertragen.

„Wir schießen dich auf den Mond, dort wo keiner wohnt!“ Mit diesem Schlachtruf zogen gestern die Mädchen und Buben der Fuchstaler Kindertagesstätte zusammen mit den Erzieherinnen und vielen Eltern zum Rathaus in Leeder. Für diese Reise ins All hatte man Bürgermeister Erwin Karg auserkoren, den man letztes Jahr bei der gleichen Gelegenheit noch an den Maibaum gefesselt hatte.

Letztes Jahr wurde Karg an den Maibaum gefesselt

Angeführt wurde der Faschingszug von Jessica Seelos in ihrer Ape, die mit viel Fantasie und Bastelfreude zur Mondrakete umgebaut worden war. Am Rathaus stürmte der Trupp der Vorschulkinder zusammen mit Kindergartenchefin Carola Neseker das Amtszimmer des Gemeindeoberhauptes. Karg ließ sich von den Kleinen widerstandslos mitzerren.

Ein Stück Speck als Verpflegung

Auf dem Platz vor dem Rathaus erhielt er zum Lied von der Maus auf Weltraumreise sein Outfit für den Flug verpasst. Dies waren ein weißer „Raumanzug“, ein Helm, eine Batterie „für die Energie“, ein Mikrofon und natürlich noch ein großes Stück Speck als Verpflegung. Karg trug es mit Humor und kündigte an, er werde im All ein Stück mit dem am Mittwoch hinaufgeschossenen roten Tesla fahren.

Nur ein gelber Luftballon

 Dann ging es für ihn ab in die Rakete, die auf der Fahrt hinüber zum Maibaum mit einem lauten Knall explodierte und einen Glitzerregen ausstieß. Zugleich flog ein gelber Luftballon in den Himmel, was die Kinder enttäuscht kommentierten: „Das ist ja gar nicht Erwin Karg.“ Der saß nämlich noch in der Rakete und wartete ziemlich lange, bis Geschäftsstellenleiter Gerhard Schmid mit der Auslöse in Form von Wiener Würstel anrückte. Bevor es ans Verzehren ging, büßte Karg „schnipp, schnapp“ seine Krawatte ein und musste zum Ententanz antreten, den er mit Bravour meisterte.

Der Umzug wurde am Feuerwehrhaus von einer größeren Menge erwartet, die Karamellen in die Kindermenge warf und dafür mit dem Fliegerlied belohnt wurde. Bestens behütet wurden die Mädchen und Jungen von der Feuerwehr Leeder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren