1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Neue Schilder sollen den Weg weisen

Dießen

14.03.2018

Neue Schilder sollen den Weg weisen

Das alte Parkleitsystem Dießen kombiniert oft Parkhinweise mit allgemeinen Hinweisen. Das überfordert die Autofahrer laut Verkehrsexperten oft.
Bild: Julian Leitenstorfer

Auswärtige, die in Dießen einen Parkplatz suchen, werden mehr verwirrt als informiert. Deshalb kommt jetzt ein Parkleitsystem.

Wer sich künftig der Marktgemeinde Dießen nähert, soll bereits frühzeitig erfahren, wo er sein Fahrzeug optimal parken kann und wie er dorthin kommt. Auf ein solches, neues Parkleitsystem einigten sich am Montagabend die Gemeinderäte nach der Vorstellung des Konzepts durch das Münchener Büro Stadt-Land-Verkehr.

Es ist nicht immer ganz einfach, sich im Dießener Ortskern zu orientieren. Schilder weisen oft in großer Zahl und meist erst sehr kurzfristig auf anzusteuernde Ziele hin. Solch neuralgische Punkte birgt zum Beispiel die Herrenstraße, um nur einen zu nennen. „Für Ortsfremde sind die Aussagen auf den Schildern oft nur schwer zu erschließen“, hat Pablo Frank vom Planungsbüro festgestellt.

Der Ortskern wird in drei Bereiche unterteilt

Das neue Parkleitsystem unterteilt nun den Innerort in drei Bereiche, die später auch auf der Beschilderung farblich (Rot-Gelb-Grün) gegeneinander abgegrenzt sind: den unteren Ortskern See, den oberen Ortskern und den Bereich Kloster. Berücksichtigt werden in dem System Hinweise auf alle öffentlichen Parkplätze, die privaten Parkplätze bleiben außen vor.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

So hatte Frank Fastl (Freie Wähler) eingeworfen, ob nicht der große Parkplatz vor der Mehrzweckhalle mit eingebunden werden sollte. Die einhellige Meinung seiner Kollegen: Die Parkplätze der Mehrzweckhalle müssen den Vereinen und für Veranstaltungen zur Verfügung stehen und nicht den Touristen.

Überhaupt soll das neue Leitsystem, das auf den Schildern jeweils die Fahrtrichtung, die Parkplatzbezeichnung, den Bereich und Piktogramme anzeigt, dazu beitragen, den bestehenden Schilderwald zu entschlacken.

Die Parkbuchten am Ortseingang sollen bleiben

Auch soll aus nördlicher und südlicher Richtung der Verkehr bereits frühzeitig auf einen Parkplatz „Am See Nord“ oder entsprechend „Am See Süd“ geleitet werden. „Damit entlasten wir den Kernbereich ebenfalls“, ist sich Zweiter Bürgermeister Peter Fastl sicher. Hanni Baur (SPD) findet die geplanten Übersichtsschilder am jeweiligen Ortseingang „super“. Sie bat aber darum, Parkbuchten dort beizubehalten, dass die Schilder in Ruhe gelassen werden könnten.

Städteplaner Robert Ulzhöfer glaubt, die Schilder nach Abstimmung der Standorte mit Landrats- und Straßenbauamt im Mai installieren zu können.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
TSV-Illertissen010.jpg
Bildergalerie

TSV Landsberg tut sich anfangs schwer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden