Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

Bäder

15.11.2018

Schwimmen wird teurer

Ein Besuch in den Bädern des Landkreises wird im nächsten Jahr teilweise deutlich teurer.
Bild: Thorsten Jordan

Der Landkreis erhöht die Eintrittspreise. Der Besuch kostet um 50 bis 80 Cent mehr

Wer ab Januar ins Lechtalbad oder im nächsten Sommer das Freibad in Thaining besucht, muss mehr Kleingeld als bisher mitnehmen. Die Eintrittspreise werden erhöht – in der Spitze um rund 20 Prozent. Das hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Begründet werden die höheren Tarife mit den Steigerungen bei Löhnen und Energie, ebenso mit den Investitionen der vergangenen Jahre, um die Bäder und die Sauna in Kaufering attraktiver zu machen. Zudem lasse ein Blick auf die Preise der in der Nähe gelegenen vergleichbaren Bäder eine Tariferhöhung zu.

Die Eintrittskarten für einen Badbesuch im Winter für ein, zwei, drei oder vier Stunden werden um 80 Cent teurer, die Tageskarten um 50 Cent. Die Sommerpreise werden um 50 Cent bis einen Euro erhöht. Saisonverbundkarten (künftig kann man damit auch ein Freibad besuchen) werden um zehn Euro teurer, nur die Familienkarte bleibt unverändert. Bei den Saunakarten werden durchgängig zwei Euro aufgeschlagen. Die bislang letzte Erhöhung der Eintrittspreise hatte es in Kaufering zum Januar 2017 gegeben.

Die Einzelkarten in Thaining ( Greifenberg ist seit diesem Jahr wegen des geplanten Neubaus geschlossen) kosten ab der nächsten Saison 50 Cent mehr, Saisonkarten fünf Euro, die Preise für die Familientickets bleiben auch in den Freibädern unverändert. Die jetzt beschlossene Tarifherhöhung ist die erste seit 2011.

Als mögliche Gegenleistung für die höheren Eintrittspreise stellte Johann Bernauer von der für die Landkreisbäder zuständigen Zentralabteilung 1 im Landratsamt einige neue Attraktionen in Thaining in Aussicht. Für die Errichtung von Strudel, Massagedüsen und Wasserspeier werde die Bäderverwaltung Mittel für den Kreishaushalt 2019 anmelden. Ob die Gelder bereitgestellt werden, wird sich in den Ende November beginnenden Etatberatungen zeigen.

Insgesamt rechnet das Landratsamt im Lechtalbad mit Mehreinnahmen von rund 175000 Euro, in Thaining und Greifenberg von knapp 10000 Euro. Die Eintrittspreise decken die Kosten für die Bäder zu etwa 40 bis 50 Prozent. Und die Landkreisordnung gebiete, so entnahmen es die Kreisräte aus der Sitzungsvorlage, für die vom Landkreis erbrachten Leistungen vorrangig besondere Entgelte zu verlangen und diese Leistungen nicht über Steuern oder die Kreisumlage zu finanzieren. (ger)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren