Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Was auf Stelzen möglich ist

Kunstnacht

11.09.2019

Was auf Stelzen möglich ist

Auch die Landsberger Stelzer sind im Stadttheater dabei.
Foto: Leitenstorfer

Die Truppe bietet einen Querschnitt ihrer Inszenierungen

Seit zehn Jahren gibt es in Landsberg den Ellinor Holland Kunstpreis, der in der Langen Kunstnacht vom Landsberger Tagblatt verliehen wird. Zum Jubiläum am Samstag, 14. September, gibt es ein Wiedersehen mit den Preisträgern der vergangenen neun Jahre. Das kulturelle Rahmenprogramm wird von vielen Künstlern gestaltet. In einer Serie stellen wir sie vor. Heute die Stelzer. Und auch der diesjährige Preisträger hat einen Überraschungsauftritt. Wer es ist, dazu geben wir in den nächsten Ausgaben Hinweise.

Sie sind international unterwegs, und wo sie auftauchen, sorgen sie regelmäßig für staunende und verzückte Gesichter: Die berühmten Landsberger Stelzer werden in ihren fabelhaften Kostümen auch bei der diesjährigen Ellinor-Holland-Kunstpreisverleihung wieder ein Augenschmaus sein. Im Foyer während der Auftaktveranstaltung und später auf der Bühne in einer eigens für die Preisverleihung erarbeiteten Performance.

„Ein visueller Geschmacksverstärker“, so nennt Wolfgang Hauck, Gründer und einer der Leiter der Truppe, den geplanten Auftritt. „Wie ein Video-Clip, nur live“ soll es werden. Kein eigenes Stück, sondern ein Querschnitt aus allen bisherigen Inszenierungen. „Wir wollen zeigen, was auf Stelzen alles möglich ist,“ sagt Hauck. Mehrere Generationen werden bei der Stadttheater-Sonderproduktion mitwirken.

Erst kürzlich feierten die Stelzer 25-jähriges Namensjubiläum und absolvierten bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Hauptplatz eine Stelzenparade, boten Stelzen-Geschichten sowie ein von der Jugendgruppe selbst inszeniertes Theaterstück. Theater auf Stelzen heißt: runter von der Bühne, rein in den offenen Raum, Interaktion mit dem Publikum, keine technischen Effekte und hohe Balancekunst.

Den Anstoß zu dieser besonderen Darstellungstechnik gaben in den 1980er-Jahren einige Schauspieler des „Freien Theaters München“. 1983 formierte sich ein Ensemble mit dem Namen „Lechwehrtheater“. Seit 1994 agiert die Truppe unter dem Namen „Die Stelzer“ und hat sich 2018 unter Wolfgang Hauck und Leonard Mandl nochmals neu formiert. Mittlerweile eine professionelle Schauspieltruppe, dazu intensive Jugendarbeit, vielfältiges Engagement in der Flüchtlingshilfe und Traumaarbeit. (felt)

für die Kunstpreisgala im Landsberger Stadttheater im Rahmen der Langen Kunstnacht am Samstag, 14. September, gibt es im Reisebüro Vivell am Hauptplatz und im Stadttheater. Der Erlös aus Kartenverkauf geht an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren