1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wie eine Umleitung im Landsberger Osten für Chaos sorgt

Landsberg

26.03.2019

Wie eine Umleitung im Landsberger Osten für Chaos sorgt

_JOR5415(1).JPG
3 Bilder
Die Umleitung im Landsberger Osten ist für einige Autofahrer ein Problem. Trotz Einbahnregelung fahren etliche von Süden her in die Hans-Kistler-Straße.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Weil die Epfenhauser Straße wegen einer Baustelle gesperrt ist, kommt es in benachbarten Straßen zu Problemen. Was Anwohner sagen.

„Oh, das hab’ ich gar nicht gesehen, da waren so viele Autos an der Einfahrt.“ Der junge Mann in einem roten Kleinwagen und sein Beifahrer wirken erschrocken, als sie darauf aufmerksam gemacht werden, dass für die Hans-Kistler-Straße zwischen Münchener und Spitalfeldstraße im Landsberger Osten derzeit eine Einbahnregelung gilt. „Wir wollten nur zur Berufsschule“, sagen die beiden zur LT-Reporterin. Offensichtlich sind die jungen Männer nicht die einzigen Autofahrer, die das rote Schild mit dem weißen Balken an der Einmündung in die Hans-Kistler-Straße übersehen. Die Anwohner beobachten reihenweise Verstöße. Was die Polizei dazu sagt und welche Maßnahmen drohen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Seit 11. März wird einige Meter weiter an der Einmündung Epfenhauser Straße gebaut. Das nicht ganz 150 Meter lange Straßenstück der nördlichen Hans-Kistler-Straße ist Teil der Umleitungsstrecke – und als solches nur in eine Richtung befahrbar, nämlich von der Spitalfeldstraße in die Münchener Straße. Lesen Sie dazu auch: Die Epfenhauser Straße wird gesperrt

Ein Anwohner hält Falschfahrer an

Peter Wunder ist Anwohner in der Hans-Kistler-Straße und beobachtet seit Beginn der Einbahnstraßenregelung täglich, dass diese missachtet wird. Er hat sich auch schon an die Stadt, die Stadtwerke und die Polizei gewandt. „Ich habe auch schon Autofahrer angehalten“, erzählt Peter Wunder. Die meisten seien erschrocken und sagten, sie hätten die Verkehrsregelung offensichtlich nicht registriert. Wunder hat aber auch einige Autofahrer zur Rede gestellt, die die Regel bewusst missachten. Sie wollen offensichtlich keinen Umweg fahren. Denn wer vom Weilheimer Kreisverkehr in Richtung Epfenhausen fahren will, muss derzeit über Münchener, Ziegelei- und Spitalfeldstraße eine rund 1,2 Kilometer Umleitungsstrecke fahren.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Einige Autofahrer missachten die Regelung wohl bewusst

„Ich darf da nicht rausfahren?“ Auch eine Prittrichingerin reagiert irritiert. Sie hat auf einem Geschäftsparkplatz, der über die Hans-Kistler-Straße angefahren wird, geparkt. Wäre sie nicht auf die Reporterin und den Fotografen des Landsberger Tagblatts aufmerksam geworden und hätte nachgefragt, wäre sie bei der Heimfahrt auch falsch in die Einbahnstraße gefahren. „Ich hab’ auch schon jemanden aufgehalten“, erzählt eine Anwohnerin, die gerade vorbeispaziert: Die Autofahrerin habe sie gefragt, wo man denn dann fahren könne. „Sie hat gewendet und ist dann links in die Münchener Straße abgebogen“, erzählt die ältere Dame ihre Beobachtung, „man glaubt es wirklich nicht.“ Denn auch das ist nicht erlaubt: Ein blaues Schild mit abknickendem Pfeil zeigt eindeutig an, dass die Autofahrer nur rechts in die Münchener Straße einbiegen dürfen.

Weitere Seiten
  1. Wie eine Umleitung im Landsberger Osten für Chaos sorgt
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren