Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Windach: Was das Besondere am „Summenden Acker“ in Windach ist

Windach
02.07.2021

Was das Besondere am „Summenden Acker“ in Windach ist

Eine große Informationstafel erklärt, was es mit dem „Summenden Acker“ von Erich Klas (Zweiter von rechts) südlich von Oberwindach auf sich hat. Mit auf dem Bild sind Klas’ Neffe Michael, Grafikerin Veronika Peters, Rebecca Pilz von der Unteren Naturschutzbehörde und Bürgermeister Richard Michl (von links) zu sehen.
Foto: Thorsten Jordan

Plus Seit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ gibt es viele Blühflächen. Nicht immer funktioniert das Ansäen wie erhofft. Erich Klas unternimmt in Windach einen ganz speziellen Versuch.

So richtig geräuschvoll summt es beim Pressetermin auf dem Feld von Erich Klas südlich von Oberwindach nicht. Es blüht zwar munter, doch den Bienen dürfte es etwas zu kühl sein und auch der nächste Regenschauer zieht schon auf. Aber den Tisch für die Insekten hat der Bio-Landwirt mit seinem „Summenden Acker“ reich gedeckt. Dieser weist auch einige Unterschiede zu vielen anderen Blühflächen auf, die seit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ vor zwei Jahren populär geworden sind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.