Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wo Anwohner räumen müssen

Winterdienst

01.12.2020

Wo Anwohner räumen müssen

Die Ampelanlage am Postberg wird von der Stadt geräumt.

Auch wenn es schneit, sollen die Geh- und Radwege in Landsberg benutzbar bleiben. Was die Bürger wissen müssen

Mit dem Schnee, der auf Geh- und Radwegen liegen bleibt, geht auch die Räumpflicht der Anwohner einher. Die Stadt bittet darum, die Gehwege von Schnee und Eis regelmäßig und rechtzeitig freizuhalten. Wo die Stadt selbst räumt, wo Wege gegebenenfalls gesperrt werden und wo kostenlos Streumaterial abgeholt werden kann, darüber informiert die Stadtverwaltung in einer Pressemeldung.

Landsberg-Erpfting und Landsberg-Freies Feld werden regelmäßig betreut; Landsberg-Pössinger Straße-Ummendorf wird bis zur Kreuzung nach Pitzling betreut; Landsberg Klösterl über den Lechpark „Pössinger Au“ nach Pitzling wird nachrangig betreut. Dort findet der Winterdienst erst nach Abschluss des regulären Winterdiensts statt.

Diese Treppenanlagen werden regelmäßig geräumt und gestreut: Verbindung Hohes Kreuz bis zur Sandauer Straße (E-Werk); Verbindung Neue Bergstraße zum Klösterl; Verbindung Lechsteg-Von-Kühlmann-Straße (Neue Treppenanlage); Verbindung Alte Bergstraße zur Helfensteingasse; Verbindung Herkomerstraße bis Neue Bergstraße; Verbindung Breslauer Straße bis Baugebiet Frieda-Weber-Straße; Verbindung Parkplatz Rewe (Breslauer Straße) bis zum Krankenhaus (Gesola).

Diese Treppenanlagen werden bei Schneefall gesperrt: Verbindung Parkplatz Klösterl bis zur Schanzwiese; Verbindung Neue Bergstraße zur Kleingartenanlage Pössinger Straße; Neue Bergstraße zum Schloßberg; vom Hofgraben zum Jungfernsprungturm; Verbindung Von-Kühlmann-Straße in Richtung Mutterturm; Verbindung Ludwig-Anzengruber-Straße zur Sandauer Straße (E-Werk). Bei entsprechender Witterung werden diese Treppenanlagen zeitnah wieder freigegeben. Die Anlieger aller anderen Treppenanlagen werden gebeten, diese gemäß der Räum- und Streupflichtverordnung zu betreuen.

Der Bauhof der Stadt stellt für den Privatgebrauch kostenloses Streumaterial zur Verfügung. Dieses darf gerne in haushaltsüblichen Mengen entnommen werden. Hier finden Bürger die Streugutdepots: Danziger Platz; Ahornallee Höhe Kindergarten; Altöttinger Straße am Altöttinger Weiher; Spitalfeldstraße 7A vor dem Bauhof; Pössinger Straße am Ende der Sackgasse; Parkplatz Schleifweg.

Für Gehwege entlang von privaten Grundstücksgrenzen seien deren Eigentümer im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht zuständig, teilt die Stadt mit. Diese Räumpflicht könne auch auf Mieter übertragen werden.

Die Mitarbeiter des Bauhofs bitten darum, Kraftfahrzeuge in den Wintermonaten nicht an engen und schmalen Straßen abzustellen. Damit der Winterdienst durchgeführt werden kann, sei eine Mindestfahrbahnbreite von 3,50 Metern erforderlich. Die Mitarbeiter des städtischen Winterdiensts seien im Dreischichtbetrieb im Einsatz und beginnen ihre Arbeit um 3 Uhr, heißt es in der Pressemeldung. (wu)

Weitere Informationen zum Winterdienst sind in der Broschüre „Gemeinsam durch den Winter“ zusammengefasst. Diese liegt in den öffentlichen Einrichtungen der Stadt aus und kann auf www.landsberg.de heruntergeladen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren