1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Der Trainer kritisiert die MTV-Damen

Dießen

15.05.2019

Der Trainer kritisiert die MTV-Damen

Unzufrieden war Nico Weis mit der Leistung seines Teams.
Bild: Thorsten Jordan (Archivfoto)

Nico Weis will die Leistung seiner Dießenerinnen gegen Wolfratshausen möglichst schnell vergessen.

Nach einer desolaten ersten Halbzeit unterlagen die Damen des MTV Dießen im wichtigen Nachholspiel in Wolfratshausen klar mit 0:3. Sie konnten nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen.

Schon nach zwei Minuten gerieten die Gäste in Rückstand. Nach einem verunglückten Abwehrversuch stand Wolfratshausens Selina Schauer vollkommen frei und schob zur 1:0-Führung ein. Auch anschließend war der Tabellenzweite der Landesliga das spielbestimmende Team. Die Dießenerinnen bekamen keinen Zugriff auf die Partie und hatten in Zweikämpfen meist das Nachsehen. Hinzu kamen zahlreiche individuelle Fehler, was Wolfratshausen ausnutzen konnte.

Dießen bekommt den Ball hinten nicht raus

In der 37. Minute erhöhte Lena Jocher auf 2:0, nachdem Dießens Hintermannschaft auch im dritten Klärungsversuch den Ball nicht aus dem Strafraum bekam. Noch vor der Pause sorgte abermals Selina Schauer per Kopf für die Vorentscheidung zum 3:0. Dießens beste Gelegenheiten ergaben sich aus Standardsituationen, viel war von dem tollen Tempofußball der vergangenen Wochen aber nicht zu sehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im zweiten Durchgang stabilisierte sich die Weis-Truppe und konnte die Partie zumindest phasenweise ausgeglichen gestalten. Die beste MTV-Chance hatte Stephanie Wild. Sie wurde von Andrea Bichler mustergültig bedient, schoss den Ball aus elf Metern aber über den Kasten. Einen Freistoß von Maria Breitenberger parierte Wolfratshausens Torhüterin. Nach zwei Treffern ans Aluminium für Wolfratshausen wurde das Spiel der Gastgeberinnen zunehmend ruppiger, sodass die MTV-Verantwortlichen am Ende froh waren, dass zumindest keine weitere verletzte Spielerin zu beklagen war. Trainer Nico Weis fehlten nach dem Spiel die Worte hinsichtlich der unerklärlich schwachem erstem Halbzeit seiner Mädels.

In Regensburg muss gepunktet werden

Am Sonntag, 19. Mai, steht das Auswärtsspiel beim Vorletzten der Tabelle in Regensburg an. „Ich hoffe, wir können wieder an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und das Spiel heute so schnell wie möglich vergessen“, sagte der konsternierte MTV-Coach. Ein Erfolg bei den Oberpfälzerinnen wäre ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt. (lt)

MTV: Schindhelm (46. Frank), Lehner, Breitenberger, Swoboda, Spitzer, Klein (60. Gauger), Wörle (71. Eigler), Bauer (71. Kozlowski), Wild, Bichler, Schwarzwalder.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren