Frauenfußball Dießen

24.09.2018

Die nächsten Punkte sind da

Carolin Schindhelm war in der Druckphase der SpVgg Kaufbeuren der Fels in der Brandung und hielt Dießen im Spiel.
Bild: Thorsten Jordan

Dießen liefert sich mit Kaufbeuren ein spannendes Spiel. MTV-Torfrau Carolin Schindhelm ist in der entscheidenden Phase zur Stelle.

In einem spannenden Landesligaspiel entführten die Fußballerinnen des MTV Dießen dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer überragenden Torhüterin drei wichtige Punkte aus Kaufbeuren.

Die Spielerinnen von MTV-Coach Nico Weis nahmen sofort Fahrt auf und dominierten die Partie in den ersten 20 Minuten. Mit dem zweiten gefährlichen Torabschluss ging Dießen in Führung. Andrea Bichler schnappte sich den Ball, zog in den Strafraum und versenkte unhaltbar zum verdienten 1:0. Der MTV machte weiter Druck, der schönste Angriff über Maria Breitenberger und Andrea Bichler endete mit einer Glanztat von Kaufbeurens Torhüterin, die den Schuss von Stephanie Wild gerade noch abwehren konnte.

Beide Mannschaften mit viel Zug zum Tor

Fast im Gegenzug ergab sich die große Chance für die Gastgeberinnen, doch der Schuss klatschte an den Außenpfosten. Beide Mannschaften überbrückten nun schnell das Mittelfeld, sodass es viele Strafraumszenen auf beiden Seiten gab. In der 32. Minute erzielte Kaufbeuren den Ausgleich durch einen Schuss aus 20 Metern von Lisa Höfler. Dießen steckte das Gegentor weg und hatte Pech, als ein Schuss von Wild an die Latte ging.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Kaufbeuren drängt auf den Siegtreffer

Im zweiten Abschnitt starteten beide Teams sehr souverän in der Defensive, erst nach einer Viertelstunde war es Kaufbeuren, das nun Druck machte: Zwischen der 60. und 80. Minute war es immer wieder Dießens Torfrau Caroline Schindhelm, die mit tollen Paraden ihr Team im Spiel hielt – einen Nachschuss aus acht Metern parierte Schindhelm sensationell.

Nadine Schwarzwalder schaltet am schnellsten

Nach einer gefährlichen Ecke klärte die eingewechselte Franziska Haydn auf der Linie, ehe die nächste Hiobsbotschaft für den MTV folgte: Kapitän Maria Breitenberger musste verletzt vom Platz. Doch die MTV-Damen ließen nicht den Kopf hängen, im Gegenteil: Nach einer Ecke von Zoé Klein herrschte Durcheinander im Kaufbeurer Strafraum, Nadine Schwarzwalder schaltete am schnellsten und lupfte den Ball über alle Spielerinnen zum 2:1 ins Tor. In einer hektischen Schlussphase brachten die Ammersee Mädels das Ergebnis mit Glück und Geschick über die Zeit.

MTV: Schindhelm, Zernikow (71. Haydn), Wörle, Swoboda, Klein, Breitenberger (80. Gauger), Lehner, Pfatischer (57. Kozlowski), Wild, Schwarzwalder, Bichler.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor001.tif
Landsberg

Eishockey: Der HC Landsberg vermeldet den nächsten Neuzugang

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen