Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Kann Schondorf noch Finning überholen?

A-Klasse 7

12.11.2018

Kann Schondorf noch Finning überholen?

Der Ball ist im Tor: Philipp Abrahams erzielte das 3:0 für den TSV Schondorf gegen Windach. Jetzt hat das Ammersee-Team die große Chance, am kommenden Wochenende mit einem Sieg gegen Erpfting im Nachholspiel noch an Finning vorbeizuziehen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Der Tabellenführer hat sich in die Winterpause verabschiedet. Für die Ammersee-Mannschaft steht dagegen noch ein Nachholspiel gegen Erpfting aus. Stoffen behält die Rote Laterne

Auch die Trennung von Trainer Robert Seefelder hat Stoffen bislang nichts geholfen – ohne Coach setzte es gegen den FC Kaufering die dritte Niederlage in Folge. Schon nach dem Spiel gegen Schondorf hatten sich Seefelder und der FCS in beiderseitigem Einvernehmen getrennt – jetzt muss sich der Verein in der Winterpause auf die Suche nach einem Nachfolger machen.

Die Sportfreunde aus Windach dominierten die ersten Minuten und gingen nach einem Konter mit 1:0 in Führung. Im Anschluss hatte der TSV vier gute Einschussmöglichkeiten. Nach einer Ecke gelang Schondorf der 1:1-Ausgleich. Noch vor dem Wechsel drehten sie das Spiel. Nach Wiederanpfiff übernahmen die Hausherren das Geschehen und konnten mit zwei weiteren Treffern den 4:1-Endstand markieren. (lt)

Tore: 0:1 Dörner (9.), 1:1 J. Schmalz (17.), 2:1 L. Schmalz (31.), 3:1 Abrahams (43.), 4:1 L. Schmalz (88.)

Auch gegen ersatzgeschwächte Kauferinger gelang Stoffen kein Sieg. Zwar erzielte die Heimelf seit langer Zeit in einem Spiel mal wieder den Führungstreffer. Kaufering drehte aber kurz darauf das Ergebnis und steckte den Ausgleich der Gastgeber nach der Pause gut weg. Erst in der Schlussphase, als bei Kaufering die Kräfte nachließen, da mehrere Spieler zuvor schon das Spiel der zweiten Mannschaften bestritten, musste Stoffen noch mal ran, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Hervorzuheben ist die sehr gute Schiedsrichterleistung in diesem Spiel. (lt)

Tore: 1:0 Stadler (35.), 1:1 Wille (38.), 1:2 Wille (44.), 2:2 Stadler (48.), 2:3 Schubert (51.), 2:4 Schneider (56.), 2:5 Kukla (67.), 3:5 Schrottenbaum (76.), 4:5 Völk (88.)

Bereits nach vier Minuten gelang den Hausherren nach einem Konter die 1:0-Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wurde das Spiel zusehends hektischer und verlief ohne große Höhepunkte. Nach etwa einer Stunde hatte Issing das 2:0 auf dem Fuß. In der 81. Minute dann die Entscheidung - ein Freistoß segelte in den Penzinger Strafraum, die Verlängerung konnte Kevin Bellinghausen zum 2:0-Endstand verwerten. (zab)

Tore: 1:0 Schwarzwalder (4.), 2:0 Bellinghausen (81.); Gelb-Rot: Schattmaier (87., FCI)

Nach anfänglichem Abtasten erhöhte der TSV ab der 12. Minute den Druck und ging nach einem Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Finning legte in der Mitte der ersten Hälfte eine schöpferische Pause ein, dadurch kam Greifenberg zur ersten Möglichkeit. Die Partie wurde härter und mit dem zweiten Foulelfmeter stellte der TSV den 2:0-Pausenstand her. Als nach dem Wiederanpfiff das 3.0 folgte, war das Spiel entschieden. Zum Ende der Partie gelang dem FCG noch der Anschlusstreffer, ehe Finning den Endstand markierte. (riha)

Tore: 1:0 Borowski (10., FE), 2:0 Borowski (36., FE), 3:0 Tichy (47.), 3:1 Bollin (78.), 4:1 Bleicher (84.)

Etwas glücklich gewann der SV Erpfting die Partie in Breitbrunn. Die Gastgeber gingen in der ersten Hälfte mit 1:0 in Front. Vorausgegangen war ein Abschlag des SVE-Keepers zu einem Gegenspieler, dieser überwand den Schlussmann anschließend mit einer Bogenlampe zur 1:0-Führung. Gleich nach Wiederanpfiff wurde Haltenberger im Strafraum zu Fall gebracht, der Gefoulte verwandelte selber zum Ausgleich. Der SVE agierte gestern zu harmlos, kam aber noch zum 2:1-Siegtreffer. (jobe)

Tore: 1:0 Egen (34.), 1:1 Haltenberger (49., FE), 1:2 Kemeny (75.)

Schwabhausen ging nach einem unnötigen Gästefoul per Strafstoß mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später erhöhte die DJK mit einer gelungenen Freistoßvariante. Mit einer geordneten Defensivarbeit ließen die Hausherren keine Aktionen zu. Reichlings Anschlusstreffer resultierte ebenfalls aus einem überflüssigen Foulelfmeter. Kurz vor dem Wechsel machte die DJK mit dem 3:1 alles klar. (chyl)

Tore: 1:0 Kurtulus (2.), 2:0 Kurtulus (19.), 2:1 Mayr (34., FE), 3:1 Rätscher (43.), 4:1 Heigl (90., FE); Rot: Schreiber (84., DJKS)

Der reaktivierte FCD-Spieler Alexander Seethaler brachte die Gäste per Freistoß prompt mit 1:0 in Führung. Praktisch mit dem Gegenzug glich der FC Hofstetten aus. Im Anschluss daran hatte der FCH zwei weitere Möglichkeiten, jedoch ohne Torerfolg.

Nach dem Wechsel kam Dettenschwang druckvoll aus der Kabine, ein Treffer wollte aber nicht gelingen. Nach einem Foulelfmeter kam Hofstetten zur Führung. Zum Ende der Partie dezimierten sich beide Mannschaften noch mit je einer Ampelkarte. (miec)

Tore: 0:1 Seethaler (10.), 1:1 J. Ströhl (12.), 2:1 P. Ströhl (58., FE); Gelb-Rot: P. Ströhl (70., FCH), Wegele (78., FCD)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren