1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Ungewollte „Asphaltbremse“ gut weggesteckt

Speedskaten

24.09.2014

Ungewollte „Asphaltbremse“ gut weggesteckt

Auch wenn die beiden Rennen nicht optimal verliefen – Claudia Bregulla-Linke (Zweite von links) wurde zweimal bayerische Meisterin.
Bild: Bregulla

Claudia Bregulla-Linke und Franz Sanktjohanser starteten bei der Bayerischen

Gleich zwei Meisterschaften standen für die Speedskater innerhalb kürzester Zeit auf dem Programm: die bayerischen Meisterschaften über die Marathon- und Halbmarathondistanz. Beide Male mit am Start waren auch Claudia Bregulla-Linke und und Franz Sanktjohanser, die für den Skate Club Allgäu antraten.

Der Fränkische-Schweiz-Marathon von Forchheim nach Ebermannstadt ist mit sehr gutem Asphalt ein Hochgenuss für jeden Skater, schwärmt Claudia Bregulla-Linke, die zunächst in der Spitzengruppe der Frauen mitfuhr. „An der Wende rutschte ich jedoch auf einer nassen Stelle aus und machte einen kurzen Abstecher in die Zuschauerreihen“, schildert sie ihr Missgeschick, das sie zunächst aus der Spitzengruppe warf. So fuhr sie die letzten 18 km alleine. Das Ergebnis war für sie dennoch sehr zufriedenstellend mit einem 9. Gesamtplatz in einer Marathonzeit von 1:27 std und dem bayerischen Meistertitel in der AK 45. Franz Sanktjohanser hatte an diesem Tag starke muskuläre Probleme, erreichte aber dennoch den 2. Platz seiner AK in einer Zeit von 1:24 std.

Die bayerischen Meisterschaften im Halbmarathon fanden bald darauf auf dem Testgelände der Firma Continental in Regensburg statt. „Ein lupenreiner Asphalt und ein kleiner Anstieg sorgten für höchsten Fahrgenuss“, beschreibt Bregulla-Linke diese Strecke.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nach gelungenem Start in der Spitzengruppe hatte sie an diesem Tag Pech: Eine Läuferin kollabierte unmittelbar vor ihr und so wurde sie „nach einer Hechtrolle und harter Asphaltbremse“ aus der Führungsgruppe gerissen. Sie nahm jedoch die Verfolgung auf und konnte ihre Platzierung erfolgreich verteidigen. Der Schlusssprint, um noch einen Platz auf dem Siegertreppchen zu ergattern, gelang jedoch nicht mehr. Sie war mit dem 7. Gesamtplatz und dem bayerischen Meistertitel in der AK 45 bei einer Zeit von 40:19 min auf der Halbmarathondistanz dennoch sehr zufrieden.

Franz Sanktjohanser hatte ein sehr schnelles und erfolgreiches Rennen und holte den bayerischen Meistertitel in seiner AK mit einer Zeit von 37:08 min.

Claudia Bregulla-Linke darf jetzt noch bei der deutschen Meisterschaft für das bayerische Mastersteam in der Teamverfolgung und im Teamzeitfahren an den Start gehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren