1. Startseite
  2. alfa unplatziert
  3. Der Lechhauser Marktsonntag ist erst einmal gesichert

Augsburg

07.08.2019

Der Lechhauser Marktsonntag ist erst einmal gesichert

Sorgt für Stimmung rund um die Kirchweih: die Aktionsgemeinschaft mit ihrem Marktsonntag.
Bild: Michael Hochgemuth

Der Marktsonntag in Lechhausen ist gesichert. Der Stadtrat erteilt der Veranstaltung für weitere zehn Jahre die Genehmigung.

Der Marktsonntag in Lechhausen ist gesichert. In der letzten Stadtratssitzung vor der Sommerpause erhielt die Veranstaltung, die immer am dritten Sonntag im Oktober stattfindet, den Segen der meisten Stadträte. Nachdem bereits die Sonntagsöffnung am Europa-Tag und zum Turamichele untersagt worden war, behauptete sie sich als Begleiter der Kirchweih.

Nach zähem Ringen der Aktionsgemeinschaft Lechhausen sind Vorstand und Mitglieder der Unternehmergemeinschaft erleichtert. Denn laut Walter Wölfle, stellvertretender Vorsitzender, hätte ein Verbot des stadtteileigenen Marktsonntags einen Rattenschwanz an verheerenden Folgen nach sich gezogen. Jetzt sei der „zugkräftige Tag“ erst einmal für weitere zehn Jahre gerettet.

Kirchweih würde an Zugkraft verlieren

Gebe es den Marktsonntag nicht, stünde laut Wölfle sogar die Kirchweih selbst auf wackeligen Beinen, würde aber zumindest Zugkraft einbüßen. Als weitere Folge wäre ein Mitgliederschwund innerhalb der Aktionsgemeinschaft eine Frage der Zeit gewesen. Damit wiederum wären Auswirkungen auf die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung zu erwarten gewesen. Und ohne eine stimmungsvolle Beleuchtung während des Advents und des Weihnachtsmarktes wäre die Kundenfrequenz weiter zurückgegangen. Die Folge: eine Erosion in der Lechhauser Geschäftswelt, so die Meinung in der Aktionsgemeinschaft. Aus diesem Grund hält sie den Marktsonntag, auch wenn er nur fünf Stunden dauert, für lebenswichtig für den Stadtteil. (sil)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren