Newsticker
Brinkhaus für ein halbes Jahr als Unionsfraktionschef gewählt
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Allgäu: Jagd nach schönen Bildern in den Allgäuer Alpen stört bedrohte Tiere

Allgäu
24.08.2020

Jagd nach schönen Bildern in den Allgäuer Alpen stört bedrohte Tiere

Wer bei Sonnenaufgang den Gipfel (hier die Zugspitze) erreicht hat, hat meist beeindruckend schöne Bilder im Gepäck. Doch die Jagd nach solchen Bildern stört bedrohte Tierarten wie das Birkhuhn.
Foto: Britta Löw

Plus Immer mehr Menschen gehen bereits früh am Morgen in die Allgäuer Berge, um Fotos eines Sonnenaufgangs zu schießen. Was viele nicht wissen: Sie verscheuchen dabei seltene Tiere.

Es ist ein beeindruckendes Bild: Links ist das Jägerdenkmal auf dem Grünten zu sehen, rechts erstreckt sich ein freier Blick auf die Berge. Knapp über den Gipfeln scheint die gerade aufgehende Sonne: „Der Wächter des Allgäus und das umliegende Gebiet sind mein absoluter Lieblingsort im Allgäu“, schreibt ein Nutzer der Plattform Instagram dazu. Ungezählte Bilder wie diese sind im Internet zu sehen. Und sie werden zu einem Problem: Denn sie ziehen weitere Fotografen an, die sich oft bei Dunkelheit auf den Weg zum Gipfel machen. Was viele dabei nicht wissen: Sie stören dabei bedrohte Tierarten, wie beispielsweise das Birkhuhn.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.