1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Als in Bad Wörishofen mehr Energie benötigt wurde

Strom

13.09.2014

Als in Bad Wörishofen mehr Energie benötigt wurde

In einer spektakulären Aktion wurde die neue Brücke über die Wertach beim Wörishofer Stausee installiert. In zwei Teilen wurde die Stahlbrücke millimetergenau eingepasst. Damit ist der Rundweg um die Wertach pünktlich zum Jubiläum der Stadtwerke am Sonntag wieder durchgehend begehbar.
3 Bilder
In einer spektakulären Aktion wurde die neue Brücke über die Wertach beim Wörishofer Stausee installiert. In zwei Teilen wurde die Stahlbrücke millimetergenau eingepasst. Damit ist der Rundweg um die Wertach pünktlich zum Jubiläum der Stadtwerke am Sonntag wieder durchgehend begehbar.

Das Wasserkraftwerk feiert sein 50-jähriges Bestehen. Besucher können am Sonntag hinter die Kulissen blicken

Naturnaher und regionaler Strom – und das schon seit einem halben Jahrhundert: Das Wasserkraftwerk der Stadtwerke Bad Wörishofen feiert am Wochenende seinen 50. Geburtstag.

Seit dem Jahr 1964 produziert das Kraftwerk Strom. Wasserkraft ist heutzutage eine wichtige Säule der Energiewende. Sie gehört zu den umweltschonenden Formen der Energiegewinnung, da kein CO2 entsteht.

Als die Vorgänger bei den Stadtwerken Bad Wörishofen das Wasserkraftwerk an der Wertach 1962 bauen ließen, haben sie jedoch eher auf den steigenden Energiebedarf reagiert, der sich Mitte der Fünfzigerjahre bemerkbar machte. Die nahegelegene Wertach bot sich für die eigene Stromerzeugung an. Nach nur 17 Monaten Bauzeit ging das Kraftwerk im August 1964 in Betrieb. Und noch heute produziert das Stutzschwellenkraftwerk jährlich fast acht Millionen Kilowattstunden Energie, das sind rund zehn Prozent des in Bad Wörishofen benötigten Stroms.

Als in Bad Wörishofen  mehr Energie benötigt wurde

In diesem Jahr ist das Wasserkraftwerk am Wörishofer Stausee bereits seit fünf Jahrzehnten in Betrieb. Deswegen veranstalten die Stadtwerke am Sonntag, 14. September, von 10 bis 17 Uhr einen Tag der offenen Tür. Dort können Interessierte hinter die Fassade des Kraftwerks blicken. Neben den Führungen durchs Wasserkraftwerk veranstalten die Stadtwerke folgende Aktionen:

Fahrzeug- und Geräteausstellung der Stadtwerke Bad Wörishofen

Infostand der Stadtwerke sowie der Fischereivereine Bad Wörishofen und Türkheim

Bilderausstellung zum Bau und der Geschichte des Kraftwerks

Festzelt mit Bewirtung durch den FSV Kirchdorf und den SV Schlingen

Musikalische Umrahmung durch die Kirchdorfer Musikanten sowie den Musikverein Stockheim

Hüpfburg, Kinderkarussell, Kletterwand und weitere Angebote für Kinder

Zudem wird ein kostenloser Shuttlebus eingesetzt, der in regelmäßigen Abständen von der Innenstadt über die Gartenstadt zum Kraftwerk pendeln wird. (mz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren