Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bad Wörishofen: Hochwasser-Großeinsatz hat ein Nachspiel

Bad Wörishofen
15.06.2016

Hochwasser-Großeinsatz hat ein Nachspiel

Ein großes Aufgebot aus Feuerwehren, Wasserwacht, BRK und Technischem Hilfswerk hat am vorvergangenen Sonntag verhindert, dass der Waldsee-Damm bricht. Die Schutzfolie, mit der man den Damm stabilisieren konnte, bleibt vorerst.
2 Bilder
Ein großes Aufgebot aus Feuerwehren, Wasserwacht, BRK und Technischem Hilfswerk hat am vorvergangenen Sonntag verhindert, dass der Waldsee-Damm bricht. Die Schutzfolie, mit der man den Damm stabilisieren konnte, bleibt vorerst.
Foto: Matthias Eichler

Wie sicher ist der Waldsee bei Bad Wörishofen? Dieser Frage geht nun der Stadtrat nach. Ein Dammbruch wäre eine „Katastrophe“ für die Stadt. Die Eigentümer des Sees verweisen auf erfüllte Auflagen und planen noch mehr.

Wie sicher ist der Waldsee? Diese Frage kam im Stadtrat zur Sprache, nachdem die starken Regenfälle unlängst für eine bedrohliche Hochwassersituation gesorgt hatten. Ein Großaufgebot an Rettungskräften hatte einen Dammbruch verhindert. Der Waldsee liegt im Süden Bad Wörishofens, man erreicht ihn etwa in Verlängerung der Oberen Mühlstraße. Die Häuser dort wären auch als erste von einem Dammbruch betroffen, wurde in der Debatte deutlich. „Die Gefahr, dass der Waldsee-Damm bricht, besteht“, sagte Jakob Trommer (FW). Die Auswirkungen sind für ihn klar: „Das gäbe eine Katastrophe“. Trommer will wissen, was getan werden kann, um die Gefahr zu bannen. Ob man etwa die Eigentümer des privaten Sees zu Maßnahmen verpflichten könne, war eine weitere Frage. Der etwa 200 Meter lange und 150 Meter breite See befindet sich im Eigentum der Familie Stapfer. Winfried Stapfer, einst selbst Stadtratsmitglied, hat am Montag gegenüber unserer Zeitung Maßnahmen angekündigt. Auflagen aus früheren Zeiten seien erfüllt worden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.