1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Gemeinde bestückt Spielplatz in Markt Wald

Markt Wald

03.08.2018

Gemeinde bestückt Spielplatz in Markt Wald

In Markt Wald soll ein Spielplatz entstehen (Symbolbild).
Bild: Alexander Kaya

Markt Wald will den Kauf und die Haftung für die Spielgeräte übernehmen. Wie es nun weitergeht.

Dass es neben dem neuen Sportheim in Markt Wald (Lesen Sie dazu auch: Es ist vollbracht) wieder einen öffentlichen Spielplatz geben soll, darüber waren sich die Gemeinderäte schon in ihrer vorherigen Sitzung einig und hatten einen entsprechenden Bauantrag verabschiedet. In der jetzigen Sitzung stand nun die Frage im Raum, wer die Geräte auf dem gemeindeeigenen Grundstück bezahlen und Wartung sowie Haftung übernehmen soll.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bürgermeister Wachler sieht die Gemeinde Markt Wald in der Pflicht

Bürgermeister Peter Wachler sieht hier die Gemeinde in der Pflicht. Immerhin handele es sich um den einzigen öffentlichen Spielplatz in der Gemeinde, die sich auch um den Vorgänger an gleicher Stelle gekümmert und die Haftung übernommen habe. Unterstützung erhielt er von seinem Stellvertreter Michael Hartmann: Schließlich sei der Spielplatz nicht nur gefragt, wenn am neuen Sportplatz Betrieb herrscht. Viele Markt Walder nutzten den Weg gerne als Spazierrunde. Er regte an, dass sich der Bauausschuss vor Ort ein Bild machen und überlegen solle, welche Spielgeräte den Kindern dort künftig zur Verfügung stehen sollen. Die Auswahl sei zwar groß, der Platz dagegen weniger. „Dau bringsch nomma d’Welt nei“, sagte Hartmann.

Spielplatz-Experten sollen sich um die Details kümmern

Anton Ruf riet deshalb, sich vorab mit einem Spielplatz-Experten in Verbindung zu setzen und mit ihm zu besprechen, was im Hinblick auf möglicherweise erforderliche Abstandsflächen und Sicherheitsvorgaben überhaupt möglich ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In ihrem Beschluss hielten die Räte fest, dass die Auswahl der Spielgeräte und der finanzielle Rahmen der Gemeinde vorbehalten ist. Im Gespräch mit der MZ sprach Bürgermeister Peter Wachler von gut 7000 Euro, die die notorisch klamme Gemeinde womöglich für den Spielplatz aufbringen könnte. Die Summe war bei den Asphaltierungsarbeiten am Sportheim eingespart worden.

Ein kleines Missverständnis hat zu lustigen Gedankenspielen bei unserer Autorin geführt: Lesen Sie selbst!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren