Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Retten Sie das Gummibärchen!

Tag der offenen Tür in Mindelheim

17.04.2015

Retten Sie das Gummibärchen!

Ein Gummibärchen herausoperieren darf man in der Mindelheimer Kreisklinik.
Bild: Barbara Wild

In der Kreisklinik in Mindelheim dürfen Besucher am Samstag selbst aktiv werden - wir verraten, wie

Wer schon immer mal den Ärzten der Kreisklinik Mindelheim bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen wollte, hat dazu am Samstag, 18. April, reichlich Gelegenheit. „Mitmachen und Ausprobieren“ ist für die Besucher bei einem „Tag der offenen Tür“ von 10 bis 16 Uhr angesagt. So können sie unter anderem chirurgisches Nähen mit Nadel und Faden ausprobieren, ein Knie- oder Schultergelenk arthroskopieren, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane durchführen oder bei der Aktion „Hand aufs Herz“ die Wiederbelebung üben.

Bei zahlreichen Führungen gewährt die Klinik ihren Gästen auch einen Blick hinter die Kulissen. Beispielsweise ins Herzkathederlabor oder in die Abteilung „Notstromversorgung“.

Wer Spaß daran hat, darf ein Gummibärchen aus dem Bauch einer Gummipuppe operieren. Auf dem Programm stehen auch mehrere Kurzvorträge zu aktuellen medizinischen Themen, wie „Moderne Endoprothetik“, „Herzinfarkt – Erkennung und Behandlung“ sowie „Therapie chronischer Schmerzen“. Antwort gibt es auch auf die Fragen „Wie wehrt die Kreisklinik Killerkeime ab, beziehungsweise welche Hygienestandards werden eingehalten, welche Maßnahmen sorgen für Abhilfe?“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch damit nicht genug der Aktionen und Attraktionen. Das BRK lässt seine Rettungshundestaffel von der Leine und die Freiwillige Feuerwehr Mindelheim simuliert zusammen mit Rotkreuzleuten die Rettung einer Person aus einem oberen Stockwerk. Eine gute Gelegenheit für den Leitenden Arzt und sein Team den „Emergency Room“, die neue Notaufnahme vorzustellen.

„Achtung Notfall“, dieser SOS-Ruf lockt die Besucher auf die Intensivstation, während Hebammen und Gynäkologen Gäste durch den Kreißsaal führen.

Medizin-Freaks erleben hautnah, was ein Labor täglich so alles leisten muss und können auch ihren Blutzuckerwert bestimmen lassen. Die Krankenpflegeschule stellt sich vor. „Physiotherapie zum Ausprobieren“ wird angeboten und dem Kopfschmerz der Kampf angesagt. „Eigenkontrolle durch Biofeedback“ wird hier als probates Rezept empfohlen.

„Wie Sterilisation funktioniert“, wie man sich „herzgesund ernährt“, oder „Sonnenstiche am Baggersee“ behandelt demonstrieren Experten der Wasserwacht. Und am Ende lohnt sich auch noch ein Besuch der Kurzzeitpflege-Einrichtung.

Bei dem auf praxisnahe Information zugeschnittenen Programm kommt auch der Nachwuchs nicht zu kurz. Zwei Oberärzte sorgen mit „Puppen- und Teddy-Röntgen“ für Spiel und Spaß. Die Kleinen können sich zudem im Außenbereich der Klinik auf Hüpf- und Kletterburg vergnügen und werden mit Kinder- und Wundenschminken unterhalten. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren