1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ritterspiele: Eine Frau unter Türkheimer Rittern

Türkheim

22.06.2019

Ritterspiele: Eine Frau unter Türkheimer Rittern

Die Türkheimerin Sabine Lauterbach reitet bei den Herzog-Tassilo-Rittern mit.
Bild: Tassiloritter.info

Wie das Mittelalter ins Leben der Türkheimerin Sabine Lauterbach Einzug fand und was das mit einem edlen Ritter hoch zu Rosse zu tun hat.

Nervös tänzelt das Pferd auf der Stelle, die Nüstern gebläht, die Muskeln angespannt. Auf ein Zeichen seines Reiters galoppiert es los, wird schneller, Staub und Sand wirbeln auf. Dann, plötzlich, ein Krachen – die Lanze in der Hand des Reiters bricht, er selbst fällt vom Pferd. Der Kampf ist vorbei, der Gegner hat seine Chance genutzt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wenn sich an diesen Tagen am Türkheimer Schloss im Rahmen der Ritterspiele mittelalterliche Szenen abspielen, dürfen auch die edlen Streiter hoch zu Rosse nicht fehlen. In ihren glänzenden Rüstungen, bewaffnet mit einem sogenannten Rennspieß, stellen sie den optischen, aber auch technischen Höhepunkt der Ritterspiele am Ludwigstor dar. Immer mehr Zuschauer kommen genau wegen ihnen nach Türkheim und genießen den Nervenkitzel, den sich die geübten Reiter beim Tjosten – dem Lanzenstechen – aussetzen.

Das Pferd reagiert bei Ritterspielen wie in Türkheim auf kleinste Hilfen

Unter den Zuschauern der diesjährigen Auflage der Ritterspiele wird sich auch Sabine Lauterbach befinden; die Türkheimerin weiß selbst nur zu gut, was es bedeutet, mit einer knapp 25 Kilo schweren Montur hoch zu Pferde in den ritterlichen Zweikampf zu ziehen. Als „Roland von Oldenburg“ zeigt sie an etwa 16 bis 17 Wochenenden pro Jahr, wie anmutig aber auch kraftvoll das Tjosten aussehen kann. Denn hinter diesem - scheinbar - spielerischen Kampf Ritter gegen Ritter steckt eine lang und kontinuierlich trainierte Machart. Sabine Lauterbach muss sich dabei ganz auf ihr Pferd verlassen können, denn eine Führung mittels Zaumzeug ist mit einer Lanze kaum machbar. Ihr argentinisches Ranchpferd „Pebbles Yabba Dabba Doo“ reagiert dabei auf kleinsten Druck, auf Kommandos, die fast im Schlachtengetümmel untergehen. Der Ausbildung ihres Pferdes widmet Lauterbach deshalb sehr viel Zeit und Fingerspitzengefühl.

Ritterspiele: Eine Frau unter Türkheimer Rittern

Herzog-Tassilo-Ritter nennt sich die Gruppierung um die Türkheimerin, die nebenberuflich und semiprofessionell der Liebhaberei zu diesem Genre Gestalt verleiht. Neben Sabine Lauterbach kommen ihre Mitstreiter aus dem Raum München, Augsburg, eben aus dem Allgäu oder der Ulmer Gegend. Regelmäßig trainieren sie mit ihren sehr gut ausgebildeten Pferden diese anspruchsvolle Art der Reitkunst.

Gebucht werden sie über eine Agentur mit Sitz bei Aichach, finden bei Veranstaltungen, Messen oder Reitturnieren Einsatz. Natürlich stehen mittelalterliche Events besonders im Fokus der Gruppe; sie zeigten ihr Können schon vor rund 10.000 Besuchern, etwa in Hilpoltstein, beim Historischen Markt in Oettingen oder auf dem Augsburger Bürgerfest. Wenn „Roland von Oldenburg“ und seine Tassilo-Ritter anreisen, dann im großen Tross - mit Zeltstadt, vier Kastenanhängern samt Lkw, einer Köchin plus eines Tontechnikers.

Ritterspiele: Eine Frau unter Türkheimer Rittern
76 Bilder
Die prächtigen Ritterspiele von Türkheim
Bild: Franz Issing

Rund eine Stunde dauert ihre Reise ins Mittelalter pro Event, da will nicht nur der Inhalt wohl überlegt sein. Überregional bekannt gemacht haben sie sich mit ihrer ausgefeilten Show aus Reit-, Kampf- und Feuerkunst. Das Wohl der Tiere steht dabei immer im Vordergrund, sagt Sabine Lauterbach, auch eine Art vorausschauende Sensibilität im Umgang mit ihnen während einer Show. Ein „was könnte passieren“, haben sie bei jedem Auftritt im Fokus.

Die Herzog-Tassilo-Ritter wollen auch bei den Türkheimer Ritterspielen auftreten

Ganz klar im Fokus der Herzog-Tassilo-Ritter steht auch ein Auftritt im Rahmen der Türkheimer Ritterspiele – sozusagen ein „Heimspiel“ für Sabine Lauterbach. Zwar sollte es dieses Jahr noch nicht dazu kommen, gehen die Tassilo-Ritter jedoch fest von einer Teilnahme im nächsten Jahr aus. Interesse habe Veranstalter Emil Mayer bereits signalisiert, bestätigt Sabine Lauterbach. Schon jetzt freut sie sich darauf, zum Ende der Show ihren Ritterhelm zu ziehen - und einem verblüfften Publikum ihr großes Geheimnis zu verraten: hinter dem Charakter „Roland von Oldenburg“ steckt eine Frau! Hört sie dann ein überraschtes „Oh!“, dann hat sie alles richtig gemacht.

Hier erfahren Sie mehr, was bei den Ritterspielen in Türkheim geboten ist: Die Ritter schlagen in Türkheim ihr Lager auf

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren