Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Schmerzliche Erinnerungen in Bad Wörishofen

Schmerzliche Erinnerungen in Bad Wörishofen

Schmerzliche Erinnerungen in Bad Wörishofen
Kommentar Von Markus Heinrich
10.09.2020

Plus Das Aus für Schwermer ist nicht der erste Tiefschlag, den die Stadt verkraften muss.

Erneut muss die Kurstadt Bad Wörishofen das Ende eines Traditionsbetriebes verkraften. Noch zu Lebzeiten Sebastian Kneipps gründete Henry Schwermer einst sein Unternehmen, das später in Bad Wörishofen zur Blüte reifte – ähnlich der Kneipp-Therpie. Schwermer-Pralinen gehörten zu jedem offiziellen Anlass dazu, waren sogar schon auf der Weltraumstation Mir.

Die neuen Chefs sehen keine Zukunft mehr in Bad Wörishofen

Die neuen Chefs machen den Laden nun dicht, für immer. In Bad Wörishofen dürfte man sich schmerzlich an das Ende der Kneipp-Werke in der Kneippstadt im Jahr 2013 erinnert fühlen. Auch dort kam Jahre nach dem Verkauf das Aus, verzögert nur durch das engagierte Dagegenhalten des damaligen Bürgermeisters Klaus Holetschek. Die Kneipp-Werke mit Sitz bei Würzburg schlossen den Produktionsstandort in Bad Wörishofen. Es blieb ein Ladengeschäft in der Therme. Bald fehlen zwei Unternehmen, die Bad Wörishofen über lange Zeit etwas von seiner Identität gaben. Ein herber Verlust für die Kurstadt.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren