Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. So steht es um Rathaus und Archiv

Bad Wörishofen

26.11.2019

So steht es um Rathaus und Archiv

Im Rathaus von Bad Wörishofen gibt es ein Schimmelproblem im Archiv im Gebäudekeller und ganz oben ein Problem mit einem undichten Flachdach.
Foto: Markus Heinrich

Teilbestände an Akten und Dokumenten müssen nach Schimmelbefall entweder aufwendig behandelt oder vernichtet werden. Durchs Dach tropft das Wasser.

Um Bad Wörishofens Stadtarchiv ist es nicht gut bestellt. Das erfuhren die Besucher der Bürgerversammlung für die Kernstadt auf Anfrage von Michael Scharpf. Bekanntlich gab es im Keller des Rathauses einen Wasserschaden. Bei der Untersuchung der Räume zeigte sich Schimmelbildung. Es gebe nun einen aktuellen Bericht zur Lage, sagte Bürgermeister Paul Gruschka (FW). Das Archiv im Keller des Rathauses sei derzeit begehbar, allerdings nur in Schutzkleidung.

Klar sei nun, dass der Schimmel im Archiv nicht auf den Wassereinbruch zurückzuführen sei. Ursächlich seien vielmehr Probleme aus der Bauphase des Rathauses in den 1970er Jahren. Wie das Rathaus auf Nachfrage unserer Redaktion am Montag mitteilte, hat sich eine Fachfirma die Situation angesehen. Genaue Ergebnisse waren gestern aber nicht zu erhalten. Dafür hieß es auf Nachfrage, vom Schimmel betroffen seien die Bestände von Kämmerei und Bauamt. Dort würden Dokumente eher neueren Datums aufbewahrt, teilte das Rathaus mit. Man könne auch von einer Registratur sprechen. Der als historisches Archiv bekannte Teil sei von der Schimmelproblematik nicht betroffen.

Wichtige Entscheidungen stehen nun in Bad Wörishofen an

Allerdings ist klar, dass nun wichtige Entscheidungen anstehen. Kämmerei und Bauamt müssen festlegen, welche Akten noch benötigt werden. Das berichtete Bürgermeister Gruschka. Bis zum April 2020 soll diese Liste vorliegen. Für alle Akten muss festgelegt werden, ob sie gerettet, konserviert oder vernichtet werden. Will man Akten retten, müssen diese verpackt und zu Spezialfirmen transportiert werden. Dort, so Gruschka sinngemäß, müssen die Unterlagen gereinigt, desinfiziert und in einen Zustand versetzt werden, in dem sie wieder benutzt werden können. Akten, die konserviert werden, verpackt man in gereinigtem Zustand vor Ort und belässt sie im Archiv.

Lesen Sie dazu auch:

Wie kann das marode Rathaus saniert werden?

Der Rest wird vernichtet, auch das sei mit einem gewissen Aufwand verbunden, schilderte der Bürgermeister. Deshalb werde nach Haushaltslage entschieden, wann etwas gemacht wird.

Zumal das Archiv nicht das einzige Problem des Gebäudes ist. Durch das Flachdach dringe Wasser ein, berichtete Gruschka. Der Reparaturauftrag sei aber bereits vergeben, berichtete er.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren