Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Stimmungsvolle Reise durch das alte weihnachtliche Russland

Konzert

03.01.2019

Stimmungsvolle Reise durch das alte weihnachtliche Russland

Mit viel Temperament brachte das große Ensemble der Weihnachtsrevue „Ivushka“ erneut russische Folklore in das Kurtheater. Auch eine Schneeballschlacht bot das Ensemble an einem temperamentvollen Abend.
Bild: Helmut Bader

Auf ihrer Jubiläumstournee zum 50-jährigen Bestehen macht die Revue „Ivushka“ auch wieder im Kurtheater Station. Fröhlichkeit und Ausgelassenheit dominieren

Sie gehört inzwischen schon fast so fest zum Weihnachtsprogramm in der Kneippstadt wie der schöne Weihnachtsbaum im Kurhausfoyer.

Und dennoch begeistert die Revue „Ivushka“ aus Russland immer wieder die Besucher und füllt das Kurtheater. Zur Jubiläumstournee im 50. Jahr des Bestehens war es selbstverständlich, dass „Ivushka“ erneut in Bad Wörishofen Station machte.

Was bei dabei immer wieder fasziniert, ist die große Farbenpracht bei den aufwändigen Kostümen, die im Laufe des Abends immer wieder wechseln und vom Ensemble rasches Umziehen erfordert. Ausgeprägte Buntheit wechselt sich dabei mit dezenter Eleganz ab. Dazu kommen ausdrucksstarke Stimmen, die sowohl in mächtigem Chorgesang, als auch bei gelungenen Einzelbeiträgen erklingen. Für den emotionalen Höhepunkt sorgten die Chorsängerinnen in ihren langen, lila Mänteln zusammen mit den Männern im Hintergrund durch ihr eindrucksvolles, in Deutsch gesungenes, „Stille Nacht, heilige Nacht“. Damit hatte es sich diesmal aber auch schon weitgehend mit der weihnachtlichen Besinnlichkeit.

In Russland muss Weihnachten eher ein turbulentes Volksfest sein, so jedenfalls vermittelte „Ivushka“ diese Zeit. Da dominieren Fröhlichkeit und Ausgelassenheit mit tollen Tanz- und auch Sprungdarbietungen, die schon akrobatisch genannt werden können. Die sechsköpfige Band im Hintergrund animierte das große Ensemble immer wieder zu turbulenten Darbietungen.

Im ersten Teil nahm eine russische Hochzeit, angefangen mit der Brautwerbung über den tränenreichen Abschiedsschmerz der Braut von ihren Freundinnen, über die gewonnene Zustimmung des Brautvaters mit etlichen Flaschen Wodka bis hin zur Feier mit dem ganzen Dorf einen großen Abschnitt ein. Hier kam die ganze Lebensfreude, die die Revue ausmacht zum Ausdruck.

Nicht fehlen darf dabei natürlich der Besuch von Väterchen Frost mit seiner Enkelin, der Eisprinzessin „Snegurotschka“, die allen ein gutes Neues Jahr wünschen.

Immer wieder begleitete Zwischenapplaus die temperamentvollen Darbietungen, es wurde mitgeklatscht und am Ende gab es lang anhaltenden rhythmischen Beifall für das gesamte große Ensemble. Die Besucher im Kurtheater hatten eine kulturelle und spannende Reise durch das alte Russland mit all seinen Liedern und Tänzen, dargeboten von charmanten Botschaftern, erlebt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren