1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Tragischer Unfall: Unterallgäuerin ertrinkt in Italien

Unterallgäu

17.10.2019

Tragischer Unfall: Unterallgäuerin ertrinkt in Italien

In Italien ist eine Unterallgäuerin gestorben.
Bild: Stefan Sauer (dpa)

Plus Tragödie im italienischen Badeort Forte dei Marmi: Dort ist eine Frau aus dem Unterallgäu ertrunken. Zwei Freundinnen erlebten das Drama hautnah mit.

Bei einem Bade-Unfall vor der italienischen Kleinstadt Forte dei Marmi ist Anfang Oktober eine Frau aus dem Unterallgäu ums Leben gekommen. Wie italienische Medien berichten, ging die 64-Jährige mit zwei Freundinnen ins Meer, als dort Wellengang und starke Strömung herrschten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Eine Freundin der Unterallgäuerin konnte kurz vor dem Ertrinken gerettet werden

Eine der Frauen konnte sich demzufolge nach kurzer Zeit aus eigener Kraft ans Ufer retten, während die beiden anderen im Wasser vom Strand weggezogen wurden. Eine Passantin bemerkte die Hilferufe der Frauen und informierte die Hafenbehörde, die ein Rettungsboot losschickte. Auch mehrere Rettungsschwimmer gingen ins Wasser, um den Frauen zu helfen. Sie konnten eine von ihnen kurz vor dem Ertrinken retten und übergaben sie schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt den herbeigerufenen Sanitätern.

Die 64-jährige Frau blieb dagegen verschwunden, bis ein Rettungsboot ihren leblosen Körper fand. Alle Versuche, die Unterallgäuerin zu reanimieren, blieben erfolglos.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren