Abschiedsfeier

30.12.2014

Von Engeln umschwärmt

Von süßen, kleinen Engeln umschwärmt wurde Felix Maier aus seiner langjährigen Tätigkeit als Kindergarten-Verwalter in Breitenbrunn verabschiedet. Unser Bild zeigt (von links): Kindergartenleiterin Astrid Staude-Hörtensteiner, Kirchenpfleger Robert Rogg, Pater Jakob Mukalel, Felix Maier und seine Frau Rosmarie sowie die Elternbeiratsvorsitzende Carmen Hauser.
Bild: hlz

Felix Maier war 33 Jahre lang Kindergarten-Verwalter in Breitenbrunn

Felix Maier aus Breitenbrunn ist in der Region nicht nur als Leiter der Raiffeisenbank Breitenbrunn bekannt. Als erfolgreicher Geher und Begründer der Breitenbrunner „Geher-Schule“ ist er geradezu eine Legende in Leichtathletik-Kreisen. Nun wurde auch sein stilles Wirken als langjähriger ehrenamtlicher Verwalter des kirchlichen Kindergartens St. Georg in Breitenbrunn in den Mittelpunkt gerückt. Seit 1981 war er mit dieser Aufgabe quasi „so nebenbei“ beauftragt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

In dieser Zeit hatte er es insgesamt mit vier Pfarrern, zahlreichen Erzieherinnen, wechselnden Kirchenverwaltungen, Scharen von heranwachsenden Kindern mit ihren Eltern und mit laufenden Veränderungen und Baumaßnahmen zu tun.

Nur die Kindergarten-Leiterin Astrid Staude-Hörtensteiner war für ihn eine Konstante. Sie hat ebenfalls mit der Eröffnung des Kindergartens 1981 in Breitenbrunn angefangen. Steigender Verwaltungsaufwand, notwendige Anschaffungen, Personalien, Haushaltspläne oder auch die Umstellung auf EDV forderten zunehmend seine Kompetenz und viel ehrenamtliches Engagement in seiner knappen Freizeit.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Mit der ab Januar 2015 kommenden Zentralisierung und Übernahme der Verwaltungsaufgaben von kirchlichen Kindergärten durch die Diözese kam jetzt für den 71-jährigen die „Erlösung“. Nach genau 33 Jahren und vier Monaten konnte Felix Maier nun die Verwalteraufgabe erleichtert abgeben.

Die Verabschiedung und Danksagung fand im Kindergarten St. Georg statt. Die Kindergarten-Kinder führten zu seiner Ehre mit großer Begeisterung ein Krippenspiel auf, das auch viele Mütter und Väter mit etwas Lampenfieber verfolgten.

Umgeben von einer Schar lieblicher kleiner Engel würdigte danach Breitenbrunns Pfarrer Pater Jakob Mukalel das Wirken von Felix Mayer.

Der Geistliche bedankte sich für dessen Einsatz und für die großen Verdienste um den kirchlichen Kindergarten im Dorf. Pater Jakob heftete ihm das goldene Ulrichskreuz – die höchste Auszeichnung der Diözese für Laiendienste – ans Revers. Außerdem überreichte er eine Dankurkunde des Bistums Augsburg. Kirchenpfleger Robert Rogg übergab einen Geschenkkorb und auch die Elternbeiratsvorsitzende Carmen Hauser dankte mit einem Präsent.

Die unterstützende Leistung seiner Frau Rosmarie wurde ebenfalls hervorgehoben und von Astrid Staude-Hörtensteiner mit einem Blumenstrauß gewürdigt. Sichtlich gerührt bedankte sich Felix Maier. Er gab dabei auch noch kurz zum Besten, wie er einst auf Drängen des damaligen Pfarrers Berchtenbreiter zu dieser verantwortungsvollen Aufgabe gekommen war. (hlz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren