Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Schießen: Sommerliche Proklamationen in Oberrieden und Unterrieden

Schießen
20.07.2021

Sommerliche Proklamationen in Oberrieden und Unterrieden

Viktoria Döß und Julian Diepolder regieren in diesem Jahr die Oberrieder Schützen.
Foto: Saumweber

In Unterrieden und Oberrieden richten die Schützenvereine das Königsschießen zum Saisonbeginn aus. Entsprechend früh werden die Regenten und Regentinnen ausgerufen.

Sie einte dasselbe Schicksal: Wegen der Corona-Pandemie und des strengen Lockdowns im Herbst und Winter mussten die traditionellen Königsschießen der Schützenvereine Unterrieden und Oberrieden – wie bei sämtlichen anderen Vereinen auch – ausfallen. Doch so ganz ohne einen Schützenkönig oder eine Schützenkönigin wollten die Vereine im Jahr 2021 nicht auskommen.

Deshalb wurden in den beiden Nachbargemeinden, sobald ein Schießbetrieb wieder erlaubt war, flugs ein Königsschießen organisiert.

Hubertus Oberrieden

Binnen fünf Tagen gaben 45 Schützen und Schützinnen in Oberrieden ihre Schüsse ab. Nun wurden die Besten bekannt gegeben.

Bei den Jungschützen gewann Viktoria Döß mit einem 14,0-Teiler die Königskette vor David Ammann (16,9-Teiler) und Tobias Laur (33,1-Teiler). In der Schützenklasse setzte sich Julian Diepolder mit einem 5,6-Teiler durch und holte sich die Königswürde. Zweiter wurde Peter Schedel (10,9-Teiler), den dritten Platz belegte Andreas Fischer (17,6-Teiler).

Nach der Proklamation wünschte Hubertus-Vorsitzender Peter Heinrich den neuen Regenten, dass sie in diesem Jahr „ein paar mehr Einsätze haben, als im Corona-Jahr“.

SG Unterrieden

Weil es bereits im Herbst 2020 abzusehen war, dass die Schießsaison im Winter nicht regulär ablaufen würde, planten die Verantwortlichen der SG Unterrieden, die neue Saison im Frühjahr gleich mit dem Königsschießen zu beginnen. Es sollte auf jeden Fall ein Schützenkönig gekürt werden.

Und diese Entscheidung wurde von den Schützinnen und Schützen goutiert: Über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden in Unterrieden gezählt. Die meisten waren froh, dass endlich wieder ein Treffen in geselliger Runde möglich war. Durch die lange Zeitspanne vom ersten Schießabend bis zur Preisverteilung im Juli war die Spannung besonders groß, da sich nicht mehr jeder an seine Leistung erinnern konnte.

In Unterrieden holen sich Dominik Wiedemann (links) und Timon Danner die Talerketten.
Foto: Wiedemann

Neuer Schützenkönig wurde Dominik Wiedemann, der sich mit einem 11,12-Teiler an die Spitze geschossen hat. Ihm folgten auf Platz zwei Albert Graf (13,57-Teiler) und als Dritter Helmut Horber (14,46-Teiler). Wiedemann sicherte sich zudem den Sieg auf der Punktscheibe. Bei den Nachwuchsschützen konnte der amtierende König Daniel Timon seinen Titel sogar verteidigen. Er erzielte einen 26,53-Teiler und verwies so Katja Zuchtriegel (59,06-Teiler) und Andreas Zuchtriegel (85,81-Teiler) auf die Plätze zwei und drei. Daniel Timon gewann außerdem die Meisterscheibe.

In der offenen Klasse sicherte sich Joachim Wiedemann mit 98 Ringen Platz eins auf der Meisterscheibe. Die Pistolenwertung führte, wie schon die Jahre davor, Albert Graf mit 93 Ringen an. Der Wanderpokal wanderte diese Saison erstmals nicht weiter. Franz Schmid durfte mit einem 17,97-Teiler erneut den Pokal mit nach Hause nehmen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.