Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. 16-Jähriger raucht Kräutermischung - Rettungswagen rückt an

Neu-Ulm

27.02.2015

16-Jähriger raucht Kräutermischung - Rettungswagen rückt an

Ein 16-Jähriger aus Neu-Ulm hat eine Kräutermischung geraucht. Danach ging es ihm gar nicht gut. Symbolbild
Bild: Boris Roessler (dpa)

Schlechte Erfahrungen mit dem Rauchen einer Kräutermischung hat ein 16-jähriger Jugendlicher aus Neu-Ulm am Donnerstagvormittag gemacht.

Nachdem er zu Hause mit einer Bong die Kräutermischung - auch Legal Highs genannt - konsumiert hatte, ging es ihm so schlecht, dass er einen Rettungswagen verständigte.

Nach kurzer Behandlung konnte der Jugendliche zu Hause bleiben. Die Polizei stellte dort mehrere Kräutermischungen sicher. Der 16-Jährige selber gab an, dass er öfters Cannabis und auch Kräuter rauchen würde. Die Überprüfung der Kräutermischungen ergab laut Polizei, dass es sich um verbotene Mischungen nach dem Betäubungsmittelgesetz handelt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor dem Genuss von Kräutermischungen, die über das Internet vertrieben werden. Durch die ständig wechselnden Zusammensetzungen versuchen die Anbieter ein Verbot ihrer Kräutermischungen zu unterlaufen. Meist sind die chemischen Inhaltstoffe nicht bekannt und auch die daraus resultierenden gesundheitlichen Folgen nicht abzusehen. Im vorliegenden Fall kam es offensichtlich nur zu geringen gesundheitlichen Einschränkungen, es kann aber durch die unbekannten Zutaten durchaus auch zu schweren Gesundheitsbeeinträchtigungen kommen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren