1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Comedy und Hip-Hop gegen Weihnachtsdepression

Musical

24.12.2012

Comedy und Hip-Hop gegen Weihnachtsdepression

Ist er schon gestürzt? Knecht Ruprecht (Niklas Mühlich, Mitte) will unbedingt auf den Posten des Weihnachtsmanns (Gerard Elineau).
Bild: Florian L. Arnold

Bei „Frohes Fest AG“ im ausverkauften Roxy konnten die Zuschauer herzlich lachen

Ulm Bei der „Frohes Fest AG“ lief alles schon mal besser: Statt zwölf Rentieren beschäftigt der Weihnachtsmann (Gérard Elineau) aus Sparzwängen nur noch drei. Die Engelschar wurde auf fünf verringert – und anstatt sich um seine Pflichten zu kümmern, guckt der Weihnachtsmann lieber tief in die Flasche.

Die Rezession macht auch vor den Wolken keinen halt, und wäre da nicht des Weihnachtsmanns intriganter Sekretär Knecht Ruprecht, hätten die Ratingagenturen Weihnachten längst abgestuft. Engel und Rentiere fürchten um ihre Arbeitsplätze. Also beschließen sie, Weihnachten zu aktualisieren. Jetzt wird mit Rap, Hip-Hop, Gangnam-Style und „Fashion“-Beratung das Weihnachten der Zukunft geplant. Es muss bunter und lauter werden, getreu dem neuen Motto: „Weihnachtsmann schaff Geschenke ran!“ Aber mit ein paar Liedern lässt sich die Weihnachtskrise nicht meistern. Und längst hat der Vorstand der „Frohes Fest AG“ die Nachfolge des Weihnachtsmannes im Blick …

Jedes Klischee kommt unters Richtschwert, schwarzhumorig und immer politisch inkorrekt. Ariane Müllers fulminant-komisches Comedy-Musical gibt es seit 2003 – und ist längst ein geliebter und im Roxy ausverkaufter Schlager zur Weihnachtszeit. In zwei Stunden Laufzeit fahren Ariane Müller mit ihrer Band sowie die Darsteller ein gewaltiges Feuerwerk an Gags und schrägen Ideen auf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Da ist das Rentier Rudolph (Manuele Pilloni), das schwer in Knecht Ruprecht (Niklas Mühlich) verschossen ist, der aber davon gar nichts wissen will. Er leidet an schwerem weihnachtlichen Depressions-Symptom. Die erhoffte Karriere im Himmel bleibt aus. Engel Marlene (Anna Mekhail), früher ein „C-Promi“, will als Solistin im Engelchor punkten, gerät aber regelmäßig mit der „Emanzen-Engelin“ Alice (Bine Eberhardt) aneinander. Rentier Jean-Paul (Simon Weyh) philosophiert, Rentier Horst hält sich lieber raus aus allem – und zu allem Überfluss rennt ein Terrorist (Joannis Vamvakas) durchs Weihnachtsland und fordert seine 72 Jungfrauen …

„Frohes Fest AG“ ist eine turbulente und witzige Persiflage auf Weihnachtsrummel und -seligkeit. Furios ist Niklas Mühlich als finsterer Ruprecht, dessen Ränke ihn am Ende nicht auf den erhofften Posten als Weihnachtsmann bringen, sondern in den Stand eines Rentiers; den Weihnachtsmann degradiert man zum Osterhasen. Mit Schmiss und Biss werden bekannte Weihnachtsschnulzen entrümpelt und musikalisch zum Partykracher. Die witzigen Texte machten das Spektakel auch in diesem Jahr zum „Muss“ für alle, die an Weihnachten herzlich lachen wollten. Großer Applaus für einen tollen Abend – gekrönt von der Zugabe des latinisierten „Ihr Kinderlein kommet“ im Ricky-Martin-Stil: „Ay ay ay ihr Kinderlein!“ (flx)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Klassen_1_flx.tif
Ausstellung

Der dunkle Sog des Ungewissen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden