Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ehrliche Finderin gibt 10.000 Euro ab

Neu-Ulm

16.03.2015

Ehrliche Finderin gibt 10.000 Euro ab

Rund 10.000 Euro hat eine 52-Jährige in Neu-Ulm nahe einer Bushaltestelle gefunden. Sie wurden bereits vermisst.
Bild: Jens Kalaene (dpa)

Eine ehrliche Finderin hat in Neu-Ulm eine Geldmappe zur Polizei gebracht, in der sich die stattliche Summe von 10.000 Euro befand. Der Besitzer dankte mit einem guten Finderlohn.

Die Frau entdeckte die Geldmappe nach Polizeiangaben am Montagmittag in der Nähe einer Bushaltestelle in der Neu-Ulmer Innenstadt und brachte sie sofort zur Polizei.

Exakt zum gleichen Zeitpunkt befand sich in den Diensträumen gerade ein 54-jähriger Neu-Ulmer, der den Verlust seiner Geldmappe meldete. Er gab an, diese am Abend zuvor verloren zu haben. In der Tasche hätten sich die Tageseinnahmen seines Geschäftes befunden. Trotz intensiver Suche habe er die Geldmappe aber nicht mehr finden können und wende sich daher an die Polizei.

500 Euro Finderlohn - mehr als nötig

Den Beamten wurde schnell klar, dass es sich bei der Fundmeldung der 52-Jährigen um die beschriebene Geldmappe handeln musste, was sich auch bestätigte. Der Neu-Ulmer lernte daraufhin die Finderin seines Geldes persönlich kennen und bedankte sich bei ihr mit 500 Euro Finderlohn. Der fiel damit deutlich höher aus, als gesetzlich vorgeschrieben. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren