1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Einen Marsch zum 80sten

Konzert

11.07.2012

Einen Marsch zum 80sten

Copy%20of%20Auf_nach_Rogg_Thoma.tif
2 Bilder
Die Vorsitzenden der Vereine, bei denen der Jubilar Adolf Thoma Mitglied ist (von links): Hubert Vogel (Männergesangverein), Ludolf Karletshofer (Verein für Heimatpflege), Max Rittler (Sportverein Ingstetten), Jubilar Adolf Thoma, Alfons Konrad (Veteranenkameradschaft), Karl Heinz Aumann (Musikverein Meßhofen) und Gerhard Miller (Schützenverein Ingstetten).

Roggenburg feiert Altbürgermeister Adolf Thoma mit Musik

Roggenburg Mit dem Marsch „Auf nach Roggenburg“ des Schießener Komponisten Xaver Lecheler hat der Musikverein Meßhofen unter seinem Dirigenten Rainer Baur das vierte Konzert der Reihe „Blasmusik im Klosterhof“ eröffnet. Es war gleichzeitig die musikalische Umrahmung der Feier zum 80. Geburtstag von Altbürgermeister Adolf Thoma, der die kommunalpolitischen Geschicke der Gemeinde Roggenburg von 1972 bis 1996 gelenkt hatte.

Roggenburgs Bürgermeister und Laudator Franz-Clemens Brechtel brauchte einen langen Atem, um alle Ehrengäste zu begrüßen: Altlandrat Franz Josef Schick, der stellvertretende Landrat Herbert Pressl sowie Adolf Thomas politische Wegbegleiter, der Konvent des Klosters Roggenburg, die Gemeinderatsmitglieder und die Vorsitzenden der sechs Vereine, in denen der Jubilar bis heute aktiv ist. „Eine Gemeinde tut gut daran, eine gewisse Erinnerungskultur für Menschen zu haben, die ihre Geschichte mitgestaltet haben“, sagte Brechtel unter dem Beifall von einigen Hundert Konzertbesuchern.

Altbürgermeister musste viele Wünsche erfüllen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Thoma habe es in seiner 24-jährigen Amtszeit verstanden, das Wesentliche vom Populistischen zu unterscheiden. Er habe den Aufgabenkatalog nach der Dringlichkeit bestimmt. „Und die Bedürfnisse der 1972 neu entstandenen Gemeinde Roggenburg waren damals groß“, sagte Brechtel und zählte die kommunalpolitischen Entscheidungen Thomas auf.

Der Jubilar selbst bedankte sich für die ehrenden Worte und mit einem typisch schwäbischen „Vergelt’s Gott, des hätt’s wirklich net braucht“. Für ihn selbst war einer der Höhepunkte seiner Amtszeit die Wiederbesiedlung des Klosters durch die Prämonstratenser im Jahr 1982, die er mit den Worten von Bischof Stimpfle unterstrich: „Brüder, ihr seid lange weg gewesen.“

Die 50 Mitglieder des Musikvereins Meßhofen demonstrierten mit Rock-Polka, Marsch und Gesang, dass Musik Menschen zusammenführen kann. Ihr Auftritt wurde deshalb von begeistertem Beifall begleitet.

Fest endet mit Weißwurstfrühstück

Die Musikanten spielten einige Zugaben, bevor das Geburtstagsfest in Roggenburg zum 80. von Adolf Thoma mit einem Weißwurstfrühstück endete.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_AKY8713.JPG
Senden

Jugendlicher beschädigt Fenster und beißt Frau

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden