Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

Betreuung

27.02.2015

Eltern zahlen mehr

Beiträge in Roggenburg steigen

Um 28 Prozent werden die Elternbeiträge für die Kindergärten und die Kinderkrippe in Roggenburg ab September im Schnitt angehoben. Trotz dieser Erhöhung befinden sich die Beiträge immer noch im unteren Drittel des Landkreisdurchschnittes, sagte Bürgermeister Mathias Stölzle in einer Sitzung des Gemeinderats. So würden Familien mit mehreren Kindern entlastet – für das zweite Kind werden nur 75 Prozent der Sätze berechnet und für das dritte 50 Prozent.

Der Gemeinderat folgte mit der Erhöhung einem Beschluss der Kirchenverwaltung, die damit ihrerseits auf die gestiegenen Kosten in den Kindergärten in Schießen und Biberach reagiert. Pro Einrichtung muss jährlich ein Defizit von 100000 Euro aufgefangen werden, 80 Prozent werden von der Gemeinde getragen, 20 Prozent entfallen auf die Kirche.

Zu welcher Entlastung die Beitragserhöhung führt, konnte Kämmerin Katharina Schedel noch nicht sagen. Dies hänge davon ab, wie viele Stunden die Eltern buchten. Bürgermeister Stölzle rechnet damit, dass sich das Defizit um etwa 15000Euro reduzieren lässt. Es sei ein Fehlschluss, zu glauben, dass sich hohe Stundenbuchungen positiv auf das finanzielle Ergebnis auswirkten. Im Gegenteil – jede gebuchte Stunde steigere das gemeindliche Defizit. Das hänge damit zusammen, dass das Betreuungspersonal vorgehalten werden müsse, auch wenn es für die dann tatsächlich anwesenden Kinder gar nicht notwendig sei.

Stölzle hofft, dass die höheren Beiträge zu bedarfsgerechteren Buchungszeiten führen. (mde)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren