Newsticker
SPD, Grüne und FDP gehen harmonisch in Koalitionsgespräche
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Jammernde Bäume neben der Rettungsinsel

10.06.2010

Jammernde Bäume neben der Rettungsinsel

Fiktive Realitäten oder realistische Fiktion: Huber kreiert eine eigene Welt.
2 Bilder
Fiktive Realitäten oder realistische Fiktion: Huber kreiert eine eigene Welt.

Ulm Aus der Ferne meint der Betrachter eine vergrößerte Seekarte aus einem Schulatlas zu sehen, wie er ihn selbst und wie ihn auch Stephan Huber besaß. Beim Näherkommen verstört das Gesehene: Diese Seekarte zeigt eine fiktionale Welt - und doch eine existente: "Es ist meine emotionale Landkarte", sagt der in München lebende Allgäuer Bildhauer Stephan Huber.

Die Verortung des eigenen Innern als "Mypersonalsystem" lässt eine sehr individuelle Karte entstehen, die Schiffbruch-Areale ebenso enthält wie eine Rettungsinsel, abgelagerte Ideen, aktuelle Anregungen. Fiktive Realitäten lasse er entstehen, oder eben reale Fiktionen, sagt Stephan Huber. Sich eine Welt zu schaffen, eine schönere Welt, ist ein Antrieb des 58-Jährigen, dessen Ausstellung "From the bergs II" am heutigen Freitag um 19 Uhr im Ulmer Kunstverein eröffnet wird. Stephan Huber nutzt den Renaissance-Saal mit einigen großformatigen Objekten ideal aus, etwas schwierig für den Betrachter ist nur, dass sich die Geräusche, die zu dreien seiner Objekte gehören, im Saal mischen und die Konzentration auf Dauer erschweren. Stumm sind die enormen weißen Berge aus Dentalgips oder mit Goldglanz, mit denen er wiederum die Welt ein bisschen schöner schafft - denn obwohl sie an existenten Bergen ausgerichtet sind, "die Rückseiten habe ich schon schöner gestaltet als sie sind", gesteht Huber.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.