1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Junger Jazz im alten Gemäuer

Ulmer Sauschdall

18.10.2012

Junger Jazz im alten Gemäuer

Zwei von Vier: Trompeter Fabian Heßel von der Gruppe Viertel vor Vier wirbeln am Freitag, 19. Oktober, um 21 Uhr, mit Saxer Fabian Willmann im Sauschdall 
Bild: Foto: az

Am heutigen Freitagabend startet der Ulmer Sauschdall ins erste Konzert der aktuellen Live-Saison. Die Neupositionierung fördert frische Traditionals –  und die erfolgreiche Sparte Liedermacher läuft weiter.

Ulm  Ungeachtet einer „gewissen Personalnot“ ist für die neue Saison ein vielschichtiges Programm herausgekommen. Im Herbst 2013 steht das 50-Jährige ins Haus. Das vor drei Monaten gegründete Bookingteam des Sauschdalls besteht in seinem Kern aus Philipp Zey und Uwe Duckgeischel mit einigen „Satelliten-Sauschdallern“, die diesem Macherduo beratend zur Seite stehen. Die neue Zielsetzung könnte man mit „zurück zu den Wurzeln“ zusammenfassen, nachdem mit vergangenen, überwiegend elektronischen Live-Programmen nur ein Nischenpublikum erreicht wurde.

Die neue Bookinggruppe wendet sich jetzt wieder mehr dem traditionellen Jazz zu, hat damit zugleich junges Publikum im Auge: Angepeilt wird „Jazz ohne dröhnende Feedback-Orgien“, allerdings mehrheitlich von jungen Künstlern, die gerade selbst noch in Musikhochschulen jammen oder diesen gerade entwachsen sind. Die erst kürzlich an der Ulmer Kulturnacht präsentierter Pre-Saison-Opener Brassmaniacs, die Bands Viertel vor Vier aus Freiburg (19. Oktober, 21 Uhr), Oheim oder Mr Bugslow stehen repräsentativ für diesen Programmteil. Dennoch sollen alten Hasen des Genres ebenso (wie im Januar Michael Lutzeiers British Connection) auf den Michelsberg kommen können.

Weiterhin wird das Programm von der Sonntagsgruppe mit eher ruhigeren Bands aus den Sparten Folk, Pop und Liedermacher bereichert. Unterm Motto „Musik für die gepflegte Abendunterhaltung“ konnte dieser Sauschdall-Trabant im letzten Jahr ein kleines, aber feines Stammpublikum gewinnen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Konzept, sonntags zu früher Abendstunde in gemütlicher Atmosphäre Live-Musik zu bieten, ist in Ulm auf beste Resonanz gestoßen. Auch das Sommergastspiel mit Alin Coen unter freiem Himmel im Club Action war ein voller Erfolg.Fest stehen bis jetzt Mexican Elvis Ende Oktober, sowie die Solo-Musiker Benni Benson zwei Wochen danach und Jan Frisch im Februar. Letzte Woche hat noch Misuk, eine Augsburger Künstlergruppe, die Texte Bertold Brechts in ein neues groovendes Soundkonstrukt packt, einen Auftritt für Dezember zugesagt.

Doch damit hat sich das Live-Programm noch nicht erledigt. Für die Zukunft werden Live-Auftritte mit den bereits bestehenden „Electric“ Partykonzepten verbunden. Den Start machen Yi1, ein Trio, das mittels Bass, Schlagwerk und E-Piano in den Bereich der Minimal-Dance-Music vorstößt. (roma)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Kinderbuchausst.%2018.tif
Roggenburg

Lesespaß für große und kleine Kinder

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen