Newsticker
Keine Testpflicht mehr für Geimpfte und Genesene in Bayerns Altenheimen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Giora Feidman vereint in Neu-Ulm mit Musik die Welt

Neu-Ulm
28.10.2019

Giora Feidman vereint in Neu-Ulm mit Musik die Welt

Giora Feidman (Mitte) verband in Neu-Ulm Klezmer mit ganz anderen Klängen. Mit ihm musizierten unter anderem der in Ulm aufgewachsene Murat Coskun (links) und Andre Tsirlin.
Foto: Felix Oechsler

Der Klarinettist Giora Feidman schlägt mit seinem Sextett im Edwin-Scharff-Haus Brücken zwischen den Kulturen – und vereint deren Klänge zu einem mitreißenden Ganzen.

Auf leisen Sohlen geht Giora Feidman durch die Reihen des Publikums, fast unhörbar sind die ersten Töne. Während er sich auf die Bühne zubewegt, steigern sich Tempo und Lautstärke langsam, sodass der „Wedding Dance“ losgehen kann, sobald der Klezmer-Meister die Bühne erreicht hat. Und dort wartet das neue Sextett der Klarinettenlegende, Gürkan Balkan (Gitarre und Oud), Muhittin Kemal Temel (türkische Zither), Murat Coskun (Trommeln), Hila Ofek (Harfe) und Andre Tsirlin (Saxofon). „Eine Hälfte Muslim, eine Hälfte Juden“ erklärt Feidman die Zusammensetzung. Das Publikum begreift sehr schnell, dass in der Musik und auf der Bühne etwas gelingen kann, was in der Politik unvereinbar scheint. Traumwandlerisch musizieren die Musiker miteinander, verbinden Klezmer mit arabischer Musik zu einem mitreißenden Ganzen, das doch niemals seine Identität aufgibt oder gar in glatt geschliffene Beliebigkeit ausartet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren