Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Schützenbezirk zeichnet seine Besten aus

Ehrung

22.11.2017

Schützenbezirk zeichnet seine Besten aus

Die bayerischen Meister Heidi Barth und Rudi Botzenhardt sowie die Gauschützenmeisterin Andrea Merkel-Clauß.
2 Bilder
Die bayerischen Meister Heidi Barth und Rudi Botzenhardt sowie die Gauschützenmeisterin Andrea Merkel-Clauß.

Erstmals kommen Sportler aus ganz Schwaben dafür nach Weißenhorn

Premiere in der voll besetzten Fuggerhalle: Zum ersten Mal hat der Schützenbezirk Schwaben in Weißenhorn seine erfolgreichsten Sportschützen für Spitzenleistungen und herausragende nationale und internationale Erfolge ausgezeichnet. Eine Sonderehrung erhielt Erich Huber vom SV Memmingerberg, einer der engagiertesten Sportschützen der Region.

Huber gewann mit der Nationalmannschaft im Armbrustschießen auf die Distanz von zehn Metern in der Seniorenklasse den Weltmeistertitel und den Vizeweltmeistertitel in der gleichen Disziplin im Einzelwettbewerb. Dafür überreichte Bezirkssportleiter Sascha Zirfaß den Glaspokal des Bezirks. Bezirksschützenmeister Karl Schnell betonte, dass auf der Sportplakette, die in diesem Jahr an die Sportschützen verliehen wird, die fünf Disziplinen Pistole, Bogen, Gewehr, Armbrust und Wurfscheibe zu sehen sind. „Fünf Symbole, die für die Vielseitigkeit unseres Schießsports stehen“, sagte Schnell. Er hob hervor, dass die erfolgreichen Schützen den Schützenbezirk Schwaben in Bayern, Deutschland, Europa und weltweit bekannt gemacht haben.

Schnell bedankte sich bei den Trainern, Übungsleitern, Betreuern, Eltern und Partnern, die die Erfolge ihrer Schützlinge erst möglich machen. Ein Dank ging auch an den Rothtalgau für die Organisation der Bezirkssportlerehrung. Der Rothtalgau-Gauschützenmeister Karl-Heinz Schittenhelm freute sich, dass diese große und überregionale Veranstaltung erstmals nach Weißenhorn geholt werden konnte. Ermöglicht worden sei dies dadurch, dass mit der Fuggerhalle nun entsprechend große Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Die stellvertretende Landrätin Sabine Krätschmer sagte, dass die herausragenden Wettkampfplatzierungen alle Sportschützen zu Botschaftern ihres Sports, ihres Vereins und ihrer Heimat machen. Doch es seien auch vorbildliche Eigenschaften wie Fair Play, Disziplin und Teamgeist. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner bekräftigte, dass das Schützenwesen auch in vorbildlicher Weise für den europäischen Gedanken stehe.

Für den Rothtalgau wurden in der Fuggerhalle der Bayerische Meister Franz Enderle von den Bibertaler Bogenschützen mit der Sportplakette geehrt und die Zimmerstutzen-Damenmannschaft des SV Obenhausen mit Saskia Gläser, Martina Neumeyer und Martina Pöhlmann für den dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften ausgezeichnet. Ehrungen für den Schützengau Neu-Ulm: Bayerische Meistertitel haben Heidi Barth (SV Burlafingen, Kleinkaliber-Gewehr Auflage), Rudi Botzenhardt (Burlafingen, Carl Zeiss 100 Meter Auflage) und Meinrad Schrettle (Tagolf Thalfingen, Kleinkaliber-Gewehr Auflage). Unter den fünf Erstplatzierten bei den Deutschen Meisterschaften waren Meinrad Schrettle, Edwin Vietz und Erich Zimmermann (alle Tagolf Thalfingen).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren