Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Schützengesellschaft erhöht die Beiträge

Versammlung

27.06.2017

Schützengesellschaft erhöht die Beiträge

Ehrungen bei der Schützengesellschaft (von links): Peter Steinle, Schützenmeister Michael Weber, Peter Podhorny, Hermann Reiter und Andreas Ott.
Bild: M. Kühner

Eine neue Disziplin in dem Weißenhorner Verein stoppt die Nachwuchssorgen

Auf einen durchaus respektablen Mitgliederstand konnte der erste Schützenmeister Michael Weber auf der Jahreshauptversammlung der königlich privilegierten Schützengesellschaft Weißenhorn verweisen. Aktuell gehören 223 Mitglieder mit einer gesunden Altersstruktur dem Verein an. Das war nicht immer so. Wie in anderen Schützenvereinen hatten auch die Weißenhorner Nachwuchssorgen. Im Jahr 2014 wurde die neue Disziplin Bogenschießen eingeführt. Anfänglich waren es nur zwei Kinder, inzwischen gehören 17 Jugendliche dieser Disziplin an.

An sportlichen Erfolgen fehlte es im vergangenen Jahr auch nicht. Die Bogenschützen errangen 2016 den Gaumeistertitel und stellten den Vizemeister. Bei den Schwäbischen Meisterschaften im 3D-Bogen wurde Roland Draxler schwäbischer Meister. Einen weiteren sportlichen Erfolg erzielte im Kleinkaliber-Gauschießen in der Einzelwertung Jean-Claude Gourmet durch einen Sieg mit 288 Ringen. Die Mannschaft belegte Platz 2 mit 1126 Ringen. In der Disziplin Kleinkaliber 100 Meter wurde Monika Dangel schwäbische Meisterin. Und bei der vereinsinternen Jahresmeisterschaft erkämpften sich Peter Steinle (Luftgewehr) und Robert Kohler (Luftpistole) die Königswürde. Mangels Teilnahme blieb jedoch die Kür eines Jungschützenkönigs aus.

Ein weiteres Thema der Tagesordnung war die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. So gelten ab dem 1. Januar 2018 folgende Werte: Aufnahmegebühr nur für Erwachsene 100 Euro (bisher 50 Euro); Mitgliedschaft für Jugendliche bis 14 Jahre 20 Euro (bisher zehn Euro); Jugendliche von 15 bis 20 Jahre 30 Euro statt bisher 20; Erwachsene ab 21 Jahren 60 Euro (bisher 50); Mitglieder mit Behinderung 30 Euro (bisher 20) und Fördermitglieder weiterhin 35 Euro. Für Familienmitglieder gilt ebenso weiterhin die Ermäßigung von fünf Euro.

Hinsichtlich der Aufnahmegebühr wurde bei der Versammlung betont, dass die Anlage umfangreiche Möglichkeiten biete und deren Wert auch geschätzt werden soll. Neu gewählt bis zu den anstehenden Neuwahlen im nächsten Jahr wurde auch der zweite Schützenmeister. Dem bisherigen Amtsinhaber Ralf Suchard ist es aus beruflichen Gründen nicht mehr möglich, die Tätigkeit im gewünschten Umfang wahrzunehmen. Einstimmig wählten die Mitglieder Hermann Moll in diese wichtige Position.

Zu guter Letzt wurden verdiente Mitglieder der Schützengesellschaft ausgezeichnet. Schützenmeister Weber dankte Roland Petruch für langjähriges Mitwirken bei den Böllerschützen und Ralf Suchard für die bisherige geleistete Arbeit als zweiter Schützenmeister. Das Protektorzeichen des bayerischen Schützenbunds wurde an Peter Steinle, Peter Podhorny, Andreas Ott und Maria Huttner verliehen. Hermann Reiter konnte das Protektorzeichen in Silber entgegennehmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren