Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen

Breitband

21.06.2017

Senden bekommt Geld

Für den Ausbau gibt’s 50000 Euro

Der Breitbandausbau in Senden kommt voran: Die Stadt erhält dafür 50000 Euro Zuschuss aus einem Breitbandförderprogramm des Bundes. Bürgermeister Raphael Bögge nimmt das Geld am kommenden Montag in Berlin in Empfang.

Das Geld ist für Berater im Rahmen des Ausbaus mit schnellem Internet einzusetzen. Dafür hat Senden sich im vergangenen Jahr beworben. Mit der Summe lässt sich laut Verwaltung eine Planung des Stadtgebiets machen, die auch bei kommendem Ausbau eine verlässliche Datengrundlage sein wird.

„Ich freue mich sehr über die Fördergeldzusage aus Berlin“, sagt Bögge. „Auch wenn es noch ein ganzes Stück bis zur Fertigstellung des flächendeckenden Ausbaus im Stadtgebiet sein wird, so sind wir doch auf einem guten Weg.“

Gemeinsam mit dem Förderprogramm des Freistaats Bayern, das für die Stadt Senden einen Betrag von 530000 Euro vorsieht, seien damit wichtige Voraussetzungen für das schnelle Internet geschaffen. Wie Bögge mitteilt, gibt es voraussichtlich im Jahr 2020 die flächendeckende Versorgung in Senden. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren