Newsticker
Laschet übernimmt volle Verantwortung für Debakel bei Bundestagswahl
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Innovation an der Donau: Ulm feiert den Radar-Durchbruch

Ulm
27.06.2019

Innovation an der Donau: Ulm feiert den Radar-Durchbruch

Dieses vor dem Ulmer Maritim-Hotel aufgebaut neuartige Radargerät namens Twinvis sieht bis zu 200 Flugzeuge, Drohnen oder sonstige Flugkörper im Umkreis von 200 Kilometern.
Foto: Oliver Helmstädter

Ein neuartiges Gerät wird bei einem Symposium 300 Sicherheitsexperten vorgestellt. Eine seit Jahrzehnten etablierte Funktionsweise wurde durch Ingenieurskunst aus der Region revolutioniert.

Über zehn Meter ragt das Gerät aus dem Dach eines Mercedes Van in den Himmel vor dem Ulmer Congress-Centrum. Im Innern des Kleinlastwagens sieht es aus wie am Arbeitsplatz eines Fluglotsens. Kleine, kunterbunte Punkte und Ziffern bewegen sich über eine digitale Karte auf einem Bildschirm. Der Bodensee ist deutlich zu erkennen. „Das ist ein Verkehrsflugzeug“, sagt ein Hensoldt-Mitarbeiter. „Und das eine Drohne.“ Auf Knopfdruck lässt sich die Radarantenne einfahren, als wäre nichts gewesen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.