Newsticker

Virologe Drosten für baldige Einführung von Tracking-App
  1. Startseite
  2. Unsere Autoren
  3. Oliver Helmstädter

Neu-Ulmer Zeitung

Oliver Helmstädter

Lokales

Bild: Alexander Kaya

Oliver Helmstädter, 1972 in Ulm geboren, studierte Politik und Kommunikationswissenschaften (Diplom) in Augsburg. Der Ulmer volontierte bei der Augsburger Allgemeinen, arbeitete dann in der Lokalredaktion Günzburg und wechselte 2009 zur Neu-Ulmer Zeitung.

Treten Sie mit Oliver Helmstädter in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Oliver Helmstädter

Am Mittwoch waren noch sämtliche Geschosse des Müller-Kaufhauses geöffnet. Doch die Stadt entschied nach einer Prüfung, dass vorläufig nur noch EG und UG offen bleiben dürfen.
3 Bilder
Ulm/Neu-Ulm/Senden

Wegen Corona: Die Landesgrenze ist spürbar wie nie

Die Corona-Krise treibt seltsame Blüten. Auf der einen Seite der Donau sind Baumärkte offen, auf der anderen nicht. Müller in der Hirschstraße muss jetzt aber Flächen schließen.

Eine 1993 in Ulm gegründete Band mit ungewöhnlichem Namen: „Die Happy“ heißt soviel wie „stirb glücklich“ und besteht aus Jürgen Stiehle, Bandgründer Thorsten Mewes, Robert „Robse“ Kerner, Frontfrau Marta Jandova und Ralph Rieker (von links).
Landkreis

Die Happy: Mit Rock ’n’ Roll gegen die Krise

Die Happy, eine der bekanntesten Bands der Region, legt ihr neuntes Studioalbum vor. Der Neu-Ulmer Gründer Thorsten Mewes über neue Songs, Künstler und Corona.

Eine der Faustregeln in Ulm: Je näher am Münster, umso teurer sind die Immobilien. Eine weitere Feststellung des neuen Wohnmarktberichts: Senden ist günstiger als Weißenhorn.
Ulm/Landkreis

Wohnraum in der Region wird immer teurer

Neue Daten zeigen, dass in Sachen Wohnraum die Nachfrage nach wie vor größer ist als das Angebot. Dennoch gilt der regionale Großraum als vergleichsweise günstig. Eine Wohnung in Ulm schlägt aber alle Rekorde.

In Ulm war am Wochenende viel los. Die Polizei kontrollierte mit berittenen Streifen, dass die Menschen Abstand halten. In Baden-Württemberg sind die Regeln nicht ganz so streng wie in Bayern. Im „Ländle“ sind etwa noch Baumärkte geöffnet. In Bayern nicht.
Ulm; Neu-Ulm, Weißenhorn

Von illegalen Blumen, verbotenen Grillpartys und überfüllten Baumärkten

Die Polizei in der Region hat alle Hände voll zu tun, um die Ausgangsbeschränkungen umzusetzen. Das führt zu Meldungen, die in Vor-Pandemie-Zeiten unvorstellbar waren.

2016 servierte Nilo in der Frauenstraße den letzten Ouzo.
Ulm

Der Ulmer Gastronom Niko ist tot

Der 72-Jährige starb nach einer Operation und war eine Institution in der Ulmer Gastronomie.

Der Neu-Ulmer Stadtrat stimmte bereits einer Übergangslösung für das Gebäude an der Donau im Grundsatz zu. Doch außer am Geld könnte das Vorhaben auch an der Technik scheitern.
Neu-Ulm

Kultur-Casino statt Hotelneubau - Jubel an der Donau

Riedmüller-Rückzug belebt die Casino-Pläne einer Bürgerinitiative, die prompt die Gründung eines Vereins in die Wege leitet. Was nun fehlt ist klar: Geld.

Liqui-Moly-Geschäftsführer Ernst Prost verzichtet auf sein Gehalt.
Ulm

Liqui-Moly-Chef Ernst Prost verzichtet in der Corona-Krise auf sein Gehalt

Der Chef der Ulmer Ölfirma Liqui Moly macht mit einem Gehaltsverzicht seine Ankündigung wahr. Warum der Wahl-Leipheimer trotzdem optimistisch ist.

Vor allem die Friseure im Landkreis Neu-Ulm trifft die Corona-Krise hart, viele haben überhaupt keine 	 Rückstände.
Landkreis Neu-Ulm

Coronavirus: Handwerker im Landkreis Neu-Ulm am Abgrund

Viele Gewerke trifft die Corona-Krise besonders hart. Am meisten leiden derzeit Friseure. Aber auch andere Betriebe müssen nun ums Überleben kämpfen.

Im Katastrophenmodus: Landrat Thorsten Freudenberger, Wolfgang Höppler und Bernhard Schmidt (von links). Der Keller ist allerdings nicht mehr Lagezentrum. Es ist zu eng hier, um die Abstandsregelungen einzuhalten.
2 Bilder
Landkreis Neu-Ulm

Neu-Ulmer Landratsamt: Katastrophe mit System

Im Neu-Ulmer Landratsamt laufen derzeit alle Fäden für die Bekämpfung der Pandemie zusammen. Ein Blick auf ein Amt im Ausnahmezustand.

Armin Brugger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neu-Ulm, nennt drei Aufgaben, die in der Krise garantiert bleiben müssen: die Bargeld-Versorgung, das Funktionieren des Zahlungsverkehrs und die Versorgung mit Krediten.
Wirtschaft

Der Ausnahmezustand schlägt durch

Auch wenn die Sparkasse Neu-Ulm sich als systemrelevantes Unternehmen gut gerüstet sieht: Die Sorgen im Vorstand um die Zukunft der Unternehmen werden immer größer