Newsticker
Wissenschaftler der Leopoldina fordern sofortige umfassende Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Versammlung: Jugend geht auf Reisen

Versammlung
18.11.2016

Jugend geht auf Reisen

Neu-Ulmer Kreisjugendring stellt neues Projekt und Pläne für das kommende Jahr vor

Neu-Ulm reist“ – so heißt das neue Projekt des Kreisjugendrings Neu-Ulm, das auf der jüngsten Herbstvollversammlung vorgestellt wurde. Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren soll damit die Möglichkeit gegeben werden, an regelmäßigen Reisefreizeiten des Verbandes teilzunehmen. Das erste Reiseziel wird in den Sommerferien 2017 die Bundeshauptstadt Berlin sein. Neben der Einführung des neuen Projekts führte ein neues Schulungs- und Verlängerungskonzept für die Jugendleitercard (Juleica) zu Diskussionen. Die Karte soll sicherstellen, dass Jugendleiter bei Workshops und anderen Weiterbildungsmaßnahmen geschult werden. Dass die Juleica alle drei Jahre verlängert werden muss, sorgte bei einigen Teilnehmern für Kritik. Die Verlängerung sei vor allem für junge Menschen demotivierend, außerdem käme es doch gerade in der Jugendarbeit auf langjährige Erfahrung an. Im vergangenen Jahr waren entsprechende Fortbildungen wegen zu geringer Beteiligung ausgefallen. Dennoch will der Verband am dreijährigen Rhythmus festhalten. Besprochen wurden außerdem die Pläne für das kommende Jahr. Mehr Ausgaben sind 2017 für Freizeitaktivitäten geplant, erklärte Natalie Gugler, hauptamtliche Geschäftsführerin des Kreisjugendrings. Aufgrund des langen Leerstandes der Geschäftsstelle im Jahr 2015 seien hier weniger Gelder geflossen als geplant. Konkret sind unter anderem Verbandsworkshops, verschiedene Freizeit-AGs und Bewerbungs- und Busfahrtrainings für Jugendliche geplant. (anll)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.