Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Weihnachtliche Reise ins Mittelalter

Markt

30.11.2019

Weihnachtliche Reise ins Mittelalter

Gestern ist der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Neu-Ulm gestartet. Bis zum 22. Dezember erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm.
Foto: Alexander Kaya

Der Budenzauber in Neu-Ulm ist am Freitag gestartet

Seit gestern haben Marktleute, Gaukler und Musiker vor dem Rathaus und auf dem Johannesplatz in Neu-Ulm das Regiment übernommen: Der mittelalterliche Weihnachtsmarkt ist gestartet. Offiziell eröffnet wird er am heutigen Samstag, 30. November, um 12 Uhr durch Oberbürgermeister Gerold Noerenberg. Bis zum 22. Dezember hat der Markt auf dem Rathausplatz und vor der benachbarten Kirche Sankt Johann Baptist dann täglich geöffnet. Sonntags bis mittwochs von 11.30 bis 21.30 Uhr, donnerstags bis samstags sogar noch eine halbe Stunde länger bis 22 Uhr.

Auf die Besucherinnen und Besucher wartet täglich ein abwechslungsreiches Programm. Mit dabei sind Kapellen, Chöre und Gruppen aus der Region. In der Märchenjurte erzählt Christa Mayerhofer für Groß und Klein Märchen. Susanne Danner lädt zu Märchenreisen ein. Auch eine lebendige Krippe und ein Karussell für Kinder wird es geben.

An den Marktständen können Schmuck aus Silber und Edelstahl, Naturprodukte von Yac, Schaf, Ziege und Kamel, Holzspielzeug für Kinder, Lederwaren, Bogenschießprodukte, Beerenweine, Liköre, Räucherwerk, Olivenholzprodukte, Messer und Seifen gekauft werden. Darüber hinaus gibt es auch einen Gewandungsstand sowie einen Wippdrechsler. Jeden Samstag um 19 Uhr präsentiert die Feuersbrunft Esslingen den Besuchern eine spektakuläre Feuershow.

Kulinarisch dürfen sich die Gäste des Budenzaubers unter anderem auf Flammlachs, Honigfleisch, verschiedene Glühweinspezialitäten und allerlei Köstlichkeiten im orientalischen Cafézelt. (az)

Weitere Informationen zum Programm gibt es im Internet unter www.weihnachtsmarkt-neu-ulm.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren