Newsticker
RKI: Drei Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Kampf um den Ball und gegen die Krankheit

Benefizturnier

26.06.2017

Kampf um den Ball und gegen die Krankheit

Mit Feuereifer in Dornstadt dabei: Die jungen Kicker des FV Illertissen (weiß-blau) und des TSV Blaustein, der am Ende Achter wurde.
Bild: Horst Hörger

U-10-Kicker toben sich auf dem Sportplatz aus und die 60er gewinnen. Einnahmen gehen an einen Verein

Der gute Zweck stand am Samstag in Dornstadt eindeutig im Vordergrund. Die Sportfreunde waren zum vierten Mal Ausrichter eines U-10-Benefizturniers für Hippel-Lindau-Erkrankte. Hippel-Lindau ist eine erbliche und bislang nicht heilbare Tumor- und Krebserkrankung, die unterschiedliche Organe befallen kann.

„Die Eintrittsgelder werden komplett an den VHL gespendet“, versichert SFD-Jugendleiter Dirk Gerdes, dass sie beim Verein zur Unterstützung der Hippel-Lindau-Erkrankten landen. Er und Kevin Ahlet hatten auch in diesem Jahr wieder ein internationales Turnier mit hochkarätigen Teilnehmern organisiert. Ahlet, Leiter des Nachwuchsscoutings bei Zweitligist SV Sandhausen und selbst von Hippel-Lindau-Betroffener, ist vor allem daran gelegen, die seltene und noch relativ unbekannte Krankheit stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. „Wir haben den Kindern erklärt, worum es hier geht“, erzählt William Amico, der Trainer des TSV Pfuhl. Er war mit seinem jüngeren Jahrgang nach Dornstadt gekommen und der wehrte sich bei dem Turnier nach Kräften. Mit Platz 21 und dem Abschneiden seiner Jungs war Amico am Ende zufrieden.

Im Vorfeld hatten die Pfuhler nebenbei auch eines der diesjährigen Qualifikationsturniere für die Veranstaltung am Samstag ausgerichtet. Das hatte im Vorjahr noch der FC Burlafingen geleistet. „Man sieht hier schon den Unterschied zwischen unserem Breitensport und den Profivereinen“ – Christian Schneider und Thomas Pfister sahen ihren FCB schließlich im Soll. Auch die Burlafinger Jungs verlangten ihren Gegner alles ab und landeten schließlich auf Rang 20, knapp hinter dem FV Illertissen. Der SV Offenhausen und Gastgeber SF Dornstadt belegten am Ende die Plätze 23 beziehungsweise 24. Als bester regionaler Teilnehmer tat sich diesmal der TSV Blaustein hervor (Rang acht). Er ließ sogar den FC Augsburg und die SpVgg Greuther Fürth hinter sich.

In einer spannenden Finalrunde musste diesmal Vorjahressieger Borussia Mönchengladbach den kleinen Münchner Löwen den Vortritt lassen. Die kamen da zwar nicht über ein 0:0 gegen den großen Stadtrivalen vom FC Bayern hinaus, setzten sich jedoch gegen die Gladbacher mit 2:0 durch und durften am Ende feiern. Ein großes Erlebnis war es letztlich für alle Beteiligten.

Die besten Teams: 1. TSV 1860 München, 2. Borussia Mönchengladbach, 3. FC Bayern München, 4. SC Freiburg, 5. RB Leipzig, 6. FC Zürich, 7. Karlsruher SC, 8. TSV Blaustein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren