Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt erstmals bundesweit über 500
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Aktion: Unterschriften gegen Folterer und Mörder

Aktion
08.11.2019

Unterschriften gegen Folterer und Mörder

Sammlung am Neuburger Schrannenplatz am kommenden Samstag

Sein Name hat es weit gebracht. Sergei Leonidowitsch Magnitski war ein russischer Whistleblower, der 2009 in der Moskauer Untersuchungshaft unter mysteriösen Umständen starb. Er kämpfte als Wirtschaftsprüfer gegen die Korruption des Putin-Regimes. Den Mord an ihm zu vertuschen und die beteiligten Personen zu entlasten, wurde zum Symbol für Straflosigkeit und Kleptokratie. Inzwischen ist sogar eine Richtlinie nach ihm benannt. Die inoffizielle Bezeichnung „Magnitski-Gesetz“ sanktioniert die individuelle Verletzung von Menschenrechten. In den USA gilt das Gesetz seit 2016, es folgten Kanada, Großbritannien und viele mehr. 2019 beschloss das Europäische Parlament eine Resolution für ein vergleichbares Gesetz. Nun soll auch Deutschland nachziehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.