Newsticker

Corona-Folgen: Lufthansa bereitet Mitarbeiter auf Einschnitte vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Café Kate in Neuburg: Inhaberin hört auf

Neuburg

22.05.2020

Café Kate in Neuburg: Inhaberin hört auf

Katharina Felbermeir hört als Pächterin auf. Bernadett Szemler-Both übernimmt das Café samt Konzept.
Bild: Katharina Felbermeir

Plus Vor sechs Jahren öffnete Katharina Felbermeir das Café Kate am Theater in der Neuburger Altstadt. Der Familie zuliebe ist jetzt Schluss. Warum die Gäste trotzdem nicht ganz auf die Kate-Originale verzichten müssen.

Seit Wochen ist das Café Kate am Theater wegen Corona geschlossen. Auch Anfang dieser Woche blieb es verwaist, weil sich Inhaberin Katharina Felbermeir gegen eine Öffnung des Außenbereichs entschieden hatte. Der Aufwand lohne nicht, lautete ihre Begründung. Jetzt ist klar, dass die Ehekirchnerin ihr Café in der Neuburger Altstadt nach über sechs Jahren abgeben wird. Es soll einen Pächterwechsel geben.

Da die Räume der Stadt Neuburg gehören, muss der Finanzausschuss am kommenden Dienstag noch zustimmen, dass der Mietvertrag nahtlos an die neuen Pächter weitergegeben werden kann. Laut Oberbürgermeister Bernhard Gmehling sei die Abstimmung aber Formsache. „Man kann ja nur froh sein, dass sich so schnell neue Mieter für das Café finden“, so Gmehling.

Katharina Felbermeir

Ende März ging Katharina Felbermeir auf die Stadt zu und kündigte an, als Pächterin aufzuhören. „Ich hatte da bereits seit Anfang des Jahres überlegt“, sagt die Ehekirchnerin. Den Entschluss habe sie letztlich aus familiären Gründen getroffen. „Ich bin vor knapp zwei Jahren Mutter geworden und die zwei Welten – Mama sein und Geschäftsführerin – liegen sehr weit auseinander.“

Café Kate in Neuburg: Inhaberin hört auf

Die Entscheidung fiel der Inhaberin nicht leicht. Vor sechs Jahren fing die junge Frau aus Ambach an, Gäste mit Torten, Kuchen und Cupcakes zu verwöhnen. „Das Café war mein Baby und ich habe viel Herzblut reingesteckt. Aber ich bin auch erleichtert, dass es weiter lebt und ich etwas geschaffen habe, das auch ohne mich weiterläuft.“ Nach sechs erfolgreichen Jahren wird Katharina Felbermeir aber nicht still und heimlich verschwinden. Noch sei nicht sicher, wie es weiter geht. Sie wolle die Stadtratssitzung abwarten und dann in den kommenden zwei Wochen entscheiden, in welcher Form sie ihr Café noch einmal öffnen werde. „Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die ich hier haben durfte und für alle Menschen, die mich unterstützt haben“, sagt sie. „Da möchte ich mich schon noch gebührend verabschieden.“ Und vielleicht bereits ihre Nachfolgerin vorstellen.

Eventmanagerin aus Manching möchte Café am Theater übernehmen

Auch wenn noch nichts unterschrieben ist, steht ihre Wunschkandidatin schon fest. „Natürlich möchte ich mein Café in gute Hände abgeben und bei Bernadett Szemler-Both habe ich ein sehr gutes Gefühl.“ Bernadett Szemler-Both kam vor der Schließung regelmäßig für Kaffee und Kuchen von Manching nach Neuburg. Die Kuchenkreationen und das Ambiente im Kate sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Als die 33-Jährige dann hörte, dass Katharina Felbermeir das Café abgeben möchte, wollte sie es unbedingt übernehmen. „Mein Mann und ich träumen seit zehn Jahren von einem eigenen Café und hier stimmt einfach alles“, sagt die zweifache Mutter. Es ist ein charmanter Platz und die Kuchen sind phänomenal.“ Eigentlich ist sie gelernte Eventmanagerin. Bei der Kaffeehauskette „Chicco di caffé“ lernte sie Barista.

Wenn alles gut geht, sollen ab dem 1. Juli wieder Gäste kommen dürfen. Und auch sonntags möchte Bernadett Szemler-Both wieder Frühstück und Brunch anbieten.

Den guten Ruf, den Katharina Felbermeir aufgebaut hat, will die neue Pächterin nutzen. „Das Café am Theater bleibt und das Konzept bleibt genau so, wie es war, und zwar bis auf die letzte Tasse“, betont Bernadett Szemler-Both. „Wir ändern nur den Namen in ,Café am Theater’.“ Das bedeutet auch, dass Team, Speisekarte und Design bleiben – alles Dinge, die das Flair des Café Kate ausmachten.

Katharina Felbermeir liefert weiterhin Kuchen für das Café in Neuburg

Sogar – und vielleicht am aller Wichtigsten – die Kuchen werden in Zukunft im Café am Theater nach den Kate-Originalen schmecken, denn die ehemalige Inhaberin will in ihrer Backstube in Ambach weiterhin Torten und Gebäck für die Kuchentheke im neuen Café am Theater produzieren. „Ich freue mich sehr, dass ich so Teil des Cafés bleibe“, sagt Katharina Felbermeir. Und noch ein bekanntes Gesicht soll künftig für die süßen Leckereien sorgen. Regina Lanz war von 2015 an Konditorin, Backstubenleiterin und Ausbilderin im Café Kate. Jetzt richtet sie gerade ihre eigene Backstube ein und wird dann ebenfalls das Café beliefern. Die 28-Jährige ist aktuell in der Sat.1-Sendung „Das Große Backen“ zusehen.

Eine Sache gibt es dann aber doch, die Bernadett Szemler-Both verändern möchte: „Ich möchte eine neue Kaffeemaschine anschaffen“, verrät sie. „Da habe ich als gelernte Barista genaue Vorstellungen.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren