Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ein Freund aus der Stadt des Parfums

23.07.2010

Ein Freund aus der Stadt des Parfums

Als "vrai ami", als wahren Freund, bezeichnete Oberbürgermeister Alfred Lehmann Jean-Pierre Leleux (links), seinen Amtskollegen aus der Partnerstadt Grasse und Senator von Frankreich. Für seine Verdienste um die enge Vernetzung europäischer Partnerstädte verlieh ihm die Stadt Ingolstadt gestern Abend die Goldene Bürgermedaille. Foto: Luzia Riedhammer
Bild: Luzia Riedhammer

Ingolstadt 46 Jahre ist es her, da war Jean-Pierre Leleux zum ersten Mal in Ingolstadt. 17 Jahre war er damals alt und Schüler in Grasse. Gestern war er wieder an der Donau und bekam ein ganz besonderes Geschenk: Die Stadt Ingolstadt hat ihm die Goldene Bürgermedaille verliehen.

Mittlerweile ist Jean-Pierre Leleux seit 15 Jahren Bürgermeister von Grasse und hat die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Städten, die seit 1963 bestehen, vehement vorangetrieben. Zahlreiche Besuche einzelner Gruppen mit zehntausenden von Teilnehmern, seien es Schüler, Sportler oder Menschen aus dem sozialen Bereich, gehen auf das Engagement von Leleux zurück.

Der Franzose spricht mittlerweile von einer "liebevollen Beziehung" zwischen der südfranzösischen Stadt, die weltweit für ihre Parfums bekannt ist, und Ingolstadt. Und so manche Folge dieser Besuche wurde schon am Standesamt besiegelt: Es gibt deutsch-französische Ehen und auch Kinder. Doch die Bemühungen von Leleux haben sich nicht allein auf diese beiden Städte beschränkt. Er hat ein Netzwerk aufgebaut zwischen Ingolstadt und dessen Partnerstadt Carrara sowie zwischen Grasse und dessen Partnerstadt Opole. Doch damit nicht genug: Auch dessen jeweilige Partnerstädte sollen sich zukünftig noch enger vernetzen.

Mittlerweile geht sein Blick auch über Europa hinaus: Hilfsprojekte für die Gemeinde Legmoin (Burkina Faso) wollen die Partnerstädte gemeinsam auf die Beine stellen. (rilu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren