Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber

Personalnot

10.04.2015

Fachkräfte-Runde

Ein Professor sagt, wie man gute Leute finden und binden kann

Fachkräftebedarf und Fachkräftemangel kristallisieren sich zunehmend als beherrschende Arbeitsmarktthemen heraus.

Auch wenn in dieser Zuzugsregion noch nicht von einem allgemeinen Manko gesprochen werden könne, werde auch hier die demografische Entwicklung und die zunehmende Disharmonie zwischen Angebot und Nachfrage dazu führen, dass mittel- und langfristig Fachkräfte schwerer zu finden und insbesondere zu binden sind, sagt die Bundesagentur für Arbeit in Ingolstadt.

Die in und um Ingolstadt angesiedelten Unternehmen müssten gerade aufgrund des anhaltenden Wirtschaftswachstums geeignete Handlungsfelder finden, auch zukünftig ihren Personalbedarf zu sichern und damit die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Unterstützung leiste hier seit knapp zwei Jahren das regionale Netzwerk „Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung in der Region 10 - WiBef10“, das sich aus Vertretern der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer, IngolstadtLandPlus, der Technischen Hochschule, der Handwerkskammer, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, der IFG und der Wirtschaftsförderer der Kreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen zusammensetzt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Um aufzuzeigen, welche Möglichkeiten sich Betriebe und Unternehmen bieten, vorausschauend Lösungsstrategien für künftigen Personalbedarf zu entwickeln, veranstaltet WiBef10 am Mittwoch, 22. April, ab 18.30 Uhr einen Informationsabend in der Technischen Hochschule Ingolstadt, Raum E003.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel und Hochschulpräsident Walter Schober wird Professor Alfred Quenzler in einem Vortrag das Thema Fachkräftefindung und -bindung übergreifend beleuchten und auf die Anforderungen an die Personalführung und Unternehmenskultur eingehen. Alle Netzwerkpartner stehen an Informationsständen für Fragen und Auskünfte bereit. Anmeldungen sind ab sofort und noch bis zum 17. April auf der Internetseite von WiBef10 möglich. (nr)

www.arbeitenundlernen.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren