Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Fitter Feuerwehrnachwuchs

Prüfung

27.11.2018

Fitter Feuerwehrnachwuchs

Alle 99 Jugendlichen bestanden den Wissenstest der Feuerwehr Ehekirchen und meisterten routiniert die Aufgaben.
Bild: Doris Bednarz

Jugendliche aus zehn Ortswehren legten Tests in fünf Kategorien ab. Damit soll das Interesse am Dienst gefördert werden

99 Jugendliche, davon 41 Mädchen, haben vor Kurzem den Wissenstest der Feuerwehr Ehekirchen absolviert. Dieses Jahr ging es darum, Geräte für die Brandbekämpfung sowie Feuerwehrfahrzeuge und deren Merkmale zu erkennen. Darüber hinaus mussten die Nachwuchskräfte aber auch Fragen zu technische Hilfeleistungen sowie Warn- und Signalgeräten beantworten.

28 der Mädchen und Burschen legten den Test in Bronze, 28 in Silber, 39 in Gold, einer in Gold-Blau und drei in Gold-Grün ab. Die Prüflinge der Stufen eins und zwei (Bronze und Silber) beendeten die Prüfung mit dem schriftlichen theoretischen Teil, für die Stufen drei bis fünf (Gold bis Gold-Grün) mussten darüber hinaus auch praktische Aufgaben gelöst werden. Kreisjugendfeuerwehrwart Jürgen Schreier lobte die engagierte Beteiligung der Jugendlichen der Feuerwehren Bertoldsheim, Berg im Gau, Brunnen, Ehekirchen, Langenmosen, Ludwigsmoos, Ober- und Untermaxfeld, Stepperg, Unterhausen und Waidhofen.

Insgesamt haben über 250 angehende Feuerwehrler aus dem Landkreis den Test absolviert. Gemeinsam mit den Jugendwarten der Wehren hatten sich die Jugendlichen intensiv vorbereitet. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehren können erstmals mit zwölf, letztmalig mit 18 Jahren die Prüfung machen. Die Vermittlung des feuerwehrtechnischen Wissens bildet einen der Schwerpunkte der Arbeit in der Jugendwehren. Ziel ist, das Interesse und die Freude der Feuerwehranwärter am Dienst in der Feuerwehr zu fördern. Die Jugendlichen lernen, wo Gefahren lauern, wie sie vermieden werden können und welche Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Nachdem alle Anwärter die Prüfung erfolgreich absolviert hatten, überreichte Kreisjugendfeuerwehrwart Jürgen Schreier Urkunden und Anstecknadeln. (bed)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren