1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Genau ein Jahr später: Unbekannter verwüstet Kindergrab erneut

Neuburg

15.06.2016

Genau ein Jahr später: Unbekannter verwüstet Kindergrab erneut

Ein Unbekannter hat das Grab eines Kindes verwüstet. Die Polizei ermittelt gegen den Wiederholungstäter.
Bild: Jan-Philipp Strobel, dpa

Die Polizei Neuburg fahndet nach einem pietätlosen Wiederholungstäter, der erneut ein Kindergrab geschändet hat. Das erste Mal schlug er vor einem Jahr zu.

Der weiße Keramik-Engel liegt bäuchlings neben dem Grab an einer Stelle, wo ihn sicher niemand als Segensbringer hingestellt hätte. Den Luftballons fehlt die Luft, die Blumen sind ramponiert. Schon zum zweiten Mal ist eine Familie Opfer eines heimtückischen Angriffs auf das Grab ihres Kindes geworden. Genau vor einem Jahr hat der Täter schon einmal zugeschlagen. Exakt zur gleichen Zeit, als die Familie sich an das viel zu kurze Leben des Sohnes an dessen Geburtstag im Jahr 2013 mit einem liebevoll geschmückten Grab erinnerte. Nun ermittelt die Polizei gegen den unbekannten Grabschänder.

Leiter der Neuburger Polizei ist überzeugt: Täter handelte mit Vorsatz

Karl Hafner ist sich sicher, dass der Täter mit Vorsatz sein Unwesen getrieben hat. Die beiden Gräber nebenan seien schließlich unberührt, stellt der stellvertretende Leiter der Neuburger Polizeiinspektion fest. Auch die Tatsache, dass der Unbekannte quasi auf den Tag genau ein Jahr später erneut zugeschlagen hat, schließt andere Möglichkeiten aus. Die Luftballons wurden zerstochen, das Kerzenwachs über das Grab verteilt, die Blumen zertreten.

Ein Unbekannter hat das Grab eines Kindes verwüstet. Die Polizei ermittelt gegen den Wiederholungstäter.
Bild: Bastian Sünkel

Wann sich der Vorfall ereignet hat, kann die Polizei nur mutmaßen. In der Zeit zwischen Samstag und Montag, heißt es im Bericht. Doch ob der Täter nun nachts zugeschlagen hat – und damit in den abgesperrten Friedhof eingebrochen ist – oder tagsüber, lässt sich nicht nachvollziehen. Es gebe zwar eine Vermutung, sagt Hafner, aber darüber will er noch nicht sprechen.

Hinweise und verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei unter der Nummer 08431/6711-0 entgegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren