Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle

Augsburger Allgemeine

Bastian Sünkel

Freier Mitarbeiter

Bild: Alexander Kaya

Treten Sie mit Bastian Sünkel in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Bastian Sünkel

Vom Glück, den Weg nicht zu kennen, schreibt Bastian Sünkel, unser Weltreisender. Zwei Jahre hat er über seine Reise für unser Reise-Journal geschrieben.
Reisen in Corona-Zeiten

Reiseträume trotz Corona-Trauma: Vom Glück, den Weg nicht zu kennen

Zwei Jahre lang hat Bastian Sünkel für uns von seiner Weltreise berichtet. Hier erzählt er von einem Gefühl, das wir gerade nicht leben können: Was das Reisen ausmacht.

Bastian Sünkel ist zurück in Franken - und plötzlich allein im Wald. Kurz nach seiner Rückkehr verkündet Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die Ausgangsbeschränkung.
7 Bilder
Ostwärts

Corona: Der Weltreisende Bastian Sünkel kehrt nach Hause zurück

Eigentlich will Bastian Sünkel weiterreisen. Doch das Coronavirus zwingt ihn dazu, seine Weltreise abzubrechen. Die letzte Etappe führt ihn durch Österreich.

Wer mehr lesen und Bastian Sünkel aktuell begleiten will, findet seinen Reiseblog unter www.globalmonkey.net.
6 Bilder
Ostwärts

Plötzlich geht es für den Weltreisenden Bastian Sünkel nicht weiter

Eben noch erlebt Bastian Sünkel die Welten Kambodschas – aber dann wird wegen des Corona-Virus die Weiterreise unmöglich.

Die weiße Hauptstadt von Turkmenistan: Aşgabat
Ostwärts

Kein Schritt unbeobachtet: Eine Kamera an jeder Ecke in Turkmenistan

Wie die weiße Stadt Aschgabat unseren Weltreisenden Bastian Sünkel zum Staunen bringt. Nur so viel vorab: Selbst die meisten Autos passen sich farblich an.

Unser Autor Bastian Sünkel hatte Mitte Januar noch den Plan, trotz des Coronavirus mit dem Zug durch China zu reisen. Doch nach seinen Erfahrungen ist es vorbei mit der Sorglosigkeit.
Reportage

Wie ich trotz Coronavirus China bereiste – und plötzlich zweifelte

Anfang Januar hat unser Autor den festen Plan, China mit dem Zug zu bereisen - trotz des Coronavirus. Vor Ort werden die Zweifel größer und größer.

Bastian Sünkel in der Wüste Lut.
Weltreise

Bastian Sünkel auf Weltreise: Alles dreht sich im Kreis

Rumi-Lyrik und Sufi-Rituale: Bastian Sünkel und die Probleme, mit den Widersprüchen im Iran zurechtzukommen.

Ali hat für jeden Gast einen Tee und ein Lächeln übrig. So weltoffen wie in seinem Laden geht im Iran nur selten zu
Immer ostwärts

Im Iran unterwegs - mit gemischten Gefühlen

Der Händler verschenkt Obst, der Apotheker Medizin: Bastian Sünkel ist berührt von der aufopferungsvollen Gastfreundschaft in einem restriktiven Regime.

Jedes Jahr am 11. November treibt es die Faschingsvereine zum ersten Mal in der Saison vor der Türen.
Fasching 2019

Warum ist am 11.11. um 11.11 Uhr der Faschingsbeginn?

Am 11. November Punkt 11.11 Uhr stürmen die Faschingsclubs und Karnevalsvereine die Rathäuser. Warum markiert diese Schnapszahl den Faschingsbeginn? Darum ranken sich etliche Mythen.

Bastian Sünkel hat bislang bei fremden Freunden auf drei Kontinenten übernachtet.
Ostwärts

Mehr als Schlafen bei Fremden: Die Welt beim Couchsurfing erkunden

Über Couchsurfing finden Reisende ein Bett in der Fremde. Der Weltreisende Bastian Sünkel liebt diese besonders weltoffene Form des Reisens aus mehreren Gründen.

Von den Bergen bei Mestia, Georgien, geht die Reise weiter durch eine faszinierende wie zerrüttete Region der Welt: den Südkaukasus.
Weltreise

Immer ostwärts: Im Kaukasus der Nase nach unterwegs

Unser Weltreisender Bastian Sünkel hat in Georgien erfahren, was es mit den Stalinfiguren auf sich hat. Nach Armenien reist er nun in den Iran.