Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Regierung fördert Blumenstraße

30.04.2015

Regierung fördert Blumenstraße

OB erzielt in München Teilerfolg

Einen Teilerfolg hat Oberbürgermeister Bernhard Gmehling bei seinem Besuch bei der Regierung von Oberbayern in München am Dienstag erreicht. Dabei ging es noch einmal um die Fördermöglichkeiten im Zusammenhang mit der Sanierung der Unteren Altstadt. Wie er bei seiner Rückkehr im Stadtrat mitteilte, kann zumindest die Aufwertung der Blumenstraße auch ohne einen weiteren Stadtplanerwettbewerb bezuschusst werden.

Die Straße war Anfang der Woche bereits halbseitig gesperrt. Der Durchgangsverkehr war davon aber nicht betroffen, lediglich einige Parkplätze fielen weg. In dieser Zeit wurden Voruntersuchungen für die Kanalsanierung durchgeführt. Der offizielle Baubeginn – inklusive Vollsperrung der Blumenstraße – ist am Montag, 11. Mai. Der Durchgangverkehr wird dann nicht mehr möglich sein, der Anliegerverkehr soll jedoch aufrechterhalten werden. Die Umleitung erfolgt dann über die Ostermannstraße.

Wenn die Arbeiten Mitte des Jahres abgeschlossen sind, kann die Oberfläche der Blumenstraße so gestaltet werden, wie es schon die letzten 100 Meter zum Oswaldplatz hin umgesetzt wurde. Unter anderem sollen dann 19 Bäume gepflanzt und der Gehweg verbreitert werden. Um die Förderung aus München zu erhalten, genüge es, wenn das Bauamt eine Detailplanung vorlege, erklärte der Oberbürgermeister.

Anders verhält es sich bei den Sanierungsgebieten auf der anderen, also nördlichen Seite des Oswaldplatzes, wie Schmid- oder Färber-, Hechten-, Neuhof- oder Schießhausstraße. Dort kann die Regierung von Oberbayern die Feinuntersuchung von Stadtplaner Eberhard von Angerer aus Honorargründen nicht anerkennen. „Hier kommen wir um einen Wettbewerb nicht herum“, verdeutlichte Gmehling.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren